SWR2 Musikstunde "Meine Musik ist wie ein Garten" - Komponisten und ihre Liebe zu grünen Gefilden (1-5)

AUTOR/IN

Gärten können Paradiese sein und Liebesnester, sakrale Räume und Stätten des Todes. Durch alle Jahrhunderte haben sich Komponisten von Gärten inspirieren lassen. Die Heilkundlerin Hildegard von Bingen ebenso wie der Blumenliebhaber G. Ph. Telemann. Clara und Robert Schumann führten ein Blumentagebuch. Toru Takemitsu betont "Meine Musik ist wie ein Garten und ich bin der Gärtner".

Die Musiktitel der Folge 1:

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)
Georg Philipp Telemann:
Suite für Oboe, Trompete, Streicher
und Basso continuo D-Dur TWV 55:D1
4. Satz: Air. Presto
Tafelmusik Teil 2 (1733e)
Musica Antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel
Jean-Baptiste Lully:
„Les Plaisirs de l’îsle enchantée“
La Simphonie du Marais
Georg Friedrich Händel:
„Feuerwerksmusik“,
Suite für Orchester D-Dur HWV 351
4. Satz: La Rejouissance. Allegro
Le Concert des Nations
Leitung: Jordi Savall
Georg Philipp Telemann:
„Alles redet itzt und singet“
Kantate für Sopran, Bass
und Orchester TWV 20:10
Veronika Winter (Sopran)
Christos Pelekamos (Bass)
La Festa musicale
Leitung: Hermann Max
Georg Friedrich Händel:
„Süßer Blumen Ambraflocken“,
Aria Nr.3 für Sopran, Violinen, BC aus
Neun deutsche Arien HWV 204
Arleen Augér (Sopran)
Walter Heinz Bernstein
Michael Haydn:
Serenade Nr. 2 D-Dur P 87
Allegro molto
Roland Straumer (Violine)
Jan Vogler (Violoncello)
Werner Tast (Flöte)
Erich Markwart (Horn)
Gerhard Essbach (Posaune)
Virtuosi Saxoniae
Leitung: Ludwig Güttler
Wolfgang Amadeus Mozart:
Serenade für Bläser Nr.11 Es-Dur KV 375a
Consortium Classicum
Wolfgang Amadeus Mozart:
„Ah, guarda, sorella“ aus
„Così fan tutte“
Harmoniemusik von Johann Nepomuk Wendt
für Bläseroktett und Kontrabass
Ensemble opera concertante
Franz Liszt:
„Les jeux d’eaux à la Villa d’Este“ aus
„Années de pèlerinage“
Troisième année
Ragna Schirmer (Klavier)

AUTOR/IN
STAND