SWR2 Musikstunde

Kaukasus & Khachapuri - Wie klingt Georgien?

STAND
AUTOR/IN
Sylvia Roth

Majestätische Berg-Panoramen, tiefschwarze Meere, mystische Klöster, quirlige Städte, köstliche Weine - Georgien hat einfach alles! Kein Wunder, dass das kleine Land neuerdings von Touristen überflutet wird. Georgien hat aber noch etwas: wunderschöne Musik. "Was die Georgier singen, ist wichtiger als alle Neuentdeckungen der Moderne", fand schon Igor Strawinsky. "Ich habe nie etwas Besseres gehört!"

Musiktitel der Sendung

Sulkhan Tsintsadze:
Miniaturen für Streichquartett
nach georgischen Volksliedern
Mtskemsuri
Hirtentanz
Georgian State String Quartet
Traditionell:
Didi Khnidan Gagitsani
Rustavi Chor
Leitung: Anzor Erkomaishvili
Traditionell:
Makheuri Sakortsilo
Ensemble Aquabella
Aleksi Matschawariani:
Doluri
Lisa Batiashvili (Violine)
Traditionell:
Dila
Ensemble Kereoni
Traditionell:
Opuri
Quintett Urmuli
Salamuri, Panduri, Chuniri
Traditionell:
Gaul Gakhve
Swanetisches Kriegslied
Zedashe Ensemble
Traditionell:
Dzveli Kartuli satsek'vao
Altgeorgischer Tanz
Ensemble Georgika
Salamuri & Panduri
Traditionell:
Nanina
Gurisches Trinklied
Ensemble Kereoni
Traditionelle städtische Melodie:
Idzhasi
Soinari Ensemble
Revaz Lagidze:
Tbiliso
Shum Davar
Zakharia Paliashvili:
Abesalom und Eteri
Quartett 3. Akt
„Sollte denn mein Wiedersehen“
Rundfunk Sinfonieorchester der UdSSR
Leitung: Didim Mirtskhulava
When Almonds Blossomed
Khatia Buniatishvili (Klavier)
Shen Khar Venakhi
Ensemble Georgika
Sulkhan Tsintsadze:
Miniaturen für Streichquartett
nach georgischen Volksliedern
Indi Mindi
Sachidao
Georgian State String Quartet

STAND
AUTOR/IN
Sylvia Roth