SWR2 Musikstunde Das Rätsel

Mit Katharina Eickhoff

Es gibt noch echte Herausforderungen im Leben: das Lösen von Rätseln zum Beispiel. Was die Einen für eine kinderleichte Frage halten, darüber zerbrechen sich die Anderen ewig den Kopf. Aber schon beim nächsten Mal kann es dann umgekehrt sein. Genau diese ausgleichende Gerechtigkeit ermutigt Katharina Eickhoff, immer am zweiten Samstag im Monat in der SWR2 Musikstunde ihre Fährten quer durch die (Musik-)Geschichte zu legen. Auch wer überhaupt nicht mitraten möchte, kommt hier auf seine Kosten; die Geschichten rund um die Rätselfragen sind es allemal wert, gehört zu werden.

Die Rätselfragen

1. Rätselfrage:

Der Architekt des berühmten Opernhauses, wo die gespielte Rätselmusik uraufgeführt wurde, hat in derselben Stadt auch die örtliche Synagoge entworfen. Sie war zum Zeitpunkt ihrer Einweihung die größte in Deutschland, und ist dann am 9. November 1938 im Feuer untergegangen. Gesucht sind der Name der Stadt, in der diese von Meisterhand entworfene Synagoge gestanden hat, und der Nachname des dazugehörigen berühmten Architekten! Von beidem nehmen Sie in dieser Reihenfolge bitte jeweils den zweiten Buchstaben!

Lösung: Dresden + Gottfried Semper

2. Rätselfrage:

Da hat einer, ein Jahr nach der Reichspogromnacht in Deutschland, die Klage des Jeremia über die Zerstörung Jerusalems vertont und damit die Verzweiflung der Juden weltweit über die Ereignisse dieser Zeit in einem Sinfoniesatz verdichtet.
Wer war der damals noch junge Komponist, der sich von da an immer wieder intensiv mit seiner eigenen jüdischen Identität beschäftigt hat? Bitte von seinem Nachnamen den vorletzten Buchstaben merken!

Lösung: Leonard Bernstein

3. Rätselfrage:

Eigentlich hat man sie machen lassen in der DDR, aber mit diesem Lied sind sie dann doch einen Schritt zu weit gegangen – umso mehr haben die Fans sie geliebt: Wie heißt die Band, die für viele Ostdeutsche mit am Soundtrack ihres Lebens in der DDR geschrieben hat?
Vom Namen der Band den letzten Buchstaben fürs Lösungswort einsammeln!

Lösung: Puhdys

4. Rätselfrage:

Musik aus einer Zeit im Aufbruch - die Gründung der Republik am 9. November 1918 hat dieser damals blutjunge Komponist vor Ort miterlebt und sich später der nach diesem Tag benannten „Novembergruppe“ angeschlossen, die neue Bilder, Formen und Töne für eine neue Zeit schaffen wollte – sein erster Beitrag dazu war diese Sinfonie hier.
Wer war’s? Von seinem Nachnamen bitte noch den zweiten Buchstaben notieren!

Lösung: Kurt Weill

LÖSUNGSWORT: REISE

STAND