SWR2 Musikstunde Barockoper im Brennpunkt - Ein Kampf der Geschmäcker! (4)

Mit Sabine Weber

"Opern sind die großartigsten Werke der Musik!", schwärmt François Raguenet Anfang des 18. Jahrhunderts und hat dabei Lullys Tragédies en musique im Ohr. Italienische Opern dagegen seien nur "bemitleidenswerte Rhapsodien." Es tobt ein Kampf der Geschmäcker. Wobei unbestritten ist, dass es in Venedig die ersten öffentlichen Opernhäuser gibt, in Rom Kardinäle und Päpste Libretti verfassen und mit Rameau ein Landsmann Lullys zum eigentlichen Rivalen aufsteigt. In London entwickelt sich die Masque-Tradition, die Georg Friedrich Händel mit der italienischen Seria und Star-Kastraten ablöst. Georg Philipp Telemann predigt in Deutschland den vermischten Geschmack. Ein abwechslungsreiches Stil-Kaleidoskop belichtet barocke Opern-Ideen von Italien ausgehend in Paris, Wien, Hamburg und in London.

Musiktitel:

Reinhard Keiser
Ouvertüre zur Oper „Prinz Jodelet“
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Georg Kallweit
Reinhard Keiser
Arie aus der „Oper“ Der geliebte Adonis
Jan Kobow
United Continuo Ensemble
Reinhard Keiser
Ausschnitt aus dem 1. Akt „Pomona“
Melanie Hirsch
Magdalena Harrer
Capella Orlandi Bremen
Leitung: Thomas Ihlenfeld
Georg Philipp Telemann
„Orpheus“, Ouvertüre
Akademie für alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs
Georg Philipp Telemann
„Bist Du nicht Königin“
„Sù, Mio Core à la vendetta“
Christina Maria Kiehr
Dorothea Röschmann
Akademie für Alte Musik
Leitung: René Jacobs
Georg Philipp Telemann
„Les plaisiers sont de tous les Âges“
Polonaise, Niais 1. Akt „Orpheus“
Ruth Ziesack
Roman Trekel
Rias Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs
Georg Philipp Telemann
Sinfonia, Arie Pluto 2. Akt „Orpheus“
Hanno Müller-Brachmann
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs
Georg Philipp Telemann
„Ach Tod, ach süsser Tod“ aus „Orpheus“
Roman Trekel
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs
Georg Philipp Telemann
„Heureux Mortel“, Chor
aus 2. Akt „Orpheus“
Rias Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

STAND