SWR2 Abendkonzert vom 4.11.2019

Johann Rosenmüller Ensemble
Leitung: Arno Paduch
Eusebius Veit:
"Iam reserate fores Catti" à 8
Heinrich Schütz:
"Teutoniam dudum belli" SWV 338
"Da pacem Domine" SWV 465
Samuel Michael:
"Jauchzet Gott, alle Land"
"Ich danke dem Herrn von ganzem Herzen"
Heinrich Schütz:
"O, du allersüßester und liebster Herr Jesu" SWV 340
Georg Christoph Strattner:
"Drei sind, die da zeugen im Himmel"
Leonhard Sailer:
"Die Not mich zwingt, dir Jesu zuzulaufen"
Georg Christoph Strattner:
"Barmherzig treuer Gott"
Leonhard Sailer:
"Vertere in luctum cythara mea"
Andreas Hammerschmidt:
"Verleih uns Frieden" & "Gib unsern Fürsten"
Johann Hildebrand:
"Ach Gott! Wir haben's nicht gewusst, was Krieg für eine Plage ist"
(Konzert vom 10. Oktober in der Stadtkirche Durlach)

Zu Lebzeiten von Schütz gab es Karlsruhe noch gar nicht, wohl aber gab es Durlach mit seinem Hof und der Karlsburg. Der Durlacher Hof pflegte damals enge Verbindungen zum Dienstherren von Schütz in Hessen-Kassel, der musikalische Austausch hat also Geschichte. Neben zahlreichen öffentlichen Proben und Vorträgen, Interpretationskursen und einem wissenschaftlichen Symposium, gab es beim 50. Internationalen Heinrich-Schütz-Fest 2019 viele Konzerte unter dem Motto "Festmusik von Schütz bis Rihm - Klang als Repräsentation". Titel des Eröffnungskonzerts lautete "Musik am Hofe der Markgrafen zu Baden-Durlach und des Dreißigjährigen Krieges".

STAND