Orchester-Stiftung ehrt Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters Ostdeutsche Orchester am innovativsten

Die Deutsche Orchester-Stiftung will mit dem Preis „Innovatives Orchester“ frische Ideen bei Konzertformaten und Zielgruppenansprache auszeichnen. Ausgezeichnet wird ein Werkstattprojekt mit Nachwuchskomponisten.

Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters (Foto: SWR, Nordharzer Städtebundtheater KöR - Ray Behringer)
Der Name mag etwas sperrig sein, seine Arbeit ist aber innovativ: Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters Nordharzer Städtebundtheater KöR - Ray Behringer

Der in diesem Jahr zum zweiten Mal vergebene und mit 10.000 Euro dotierte Preis „Innovatives Orchester“ geht an das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt. Die von der Deutschen Orchester-Stiftung berufene sechsköpfige Fachjury wählte den Preisträger aus insgesamt 30 Bewerbungen deutscher, professioneller Orchester aus. Ausgezeichnet wird der Klangkörper für sein einmaliges Projekt „Orchesterwerkstatt Halberstadt“, das sich um den Komponistennachwuchs kümmert.

Die Werkstatt bietet Nachwuchskomponisten bis 27 Jahren die Gelegenheit, ihre erarbeiteten Stücke mit dem Orchester zu proben und aufzuführen. Die Gelegenheit zum intensiven Austausch mit den Orchestermitgliedern bietet dem Nachwuchs ergänzende Anregungen und damit weiteres Entwicklungspotenzial. Zusätzlich stellen die jugendlichen Komponisten ihre Werke in Schulklassen vor, die das abschließende Konzert besuchen. Im Konzert, das ausschließlich aus Uraufführungen besteht, werden die Werke erstmals vor Publikum präsentiert.

Sonderpreis für deutsch-polnisches Education-Projekt

Ein Sonderpreis in Höhe von 2.500 € geht in diesem Jahr an das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt für sein über sechs Jahre angelegtes Education-Projekt (2013–2018). Die enorme regionale Reichweite des integrierenden Schülerprojekts, die Kooperation mit polnischen Schulen und die wissenschaftliche Begleitung des Projekts haben die Jury von der Bewerbung überzeugt.

STAND