Arvo Pärt, Rupert Huber, Iris ter Schiphorst Die Nominierten des Deutschen Musikautorenpreises 2019

Arvo Pärt, Rupert Huber und Iris ter Schiphorst, aber auch Maxim, Anna Depenbusch oder Hauschka sind unter den 23 Nominierten für den Deutschen Musikautorenpreis 2019. Die GEMA ehrt mit dem Preis Komponisten und Textdichter für ihre Songtexte, Melodien und Musikwerke. Die diesjährige Verleihung findet am 14. März in Berlin statt.

Der Deutsche Musikautorenpreis ist fester Bestandteil der deutschen Musiklandschaft und in seiner Ausrichtung auf Musikautoren einzigartig: Am Ende der Preisverleihung stehen Klassikvirtuosen neben Hip-Hop-Größen, Songwriter für Kinderlieder neben Rockmusikern und Experten elektronischer Musik neben Komponisten von Chorwerken auf der Bühne. Allen gemein ist, dass sie Herausragendes in ihrem Genre leisten. Auch die Liste der diesjährigen Nominierten spiegelt diese musikalische Vielfalt wieder.

Seit elf Jahren würdigt die GEMA unter dem Motto "Autoren ehren Autoren" Komponisten und Textdichter für ihr musikalisches Schaffen mit dem Deutschen Musikautorenpreis. Eine siebenköpfige Fachjury bestimmt die Nominierten und Preisträger.

Die Nominierten für den Deutschen Musikautorenpreis 2019

  • Komposition Audiovisuelle Medien: Volker Bertelmann (Hauschka), Ralf Wienrich, Stefan Will
  • Komposition Chormusik: Rupert Huber, Arvo Pärt, Daniel Smutny
  • Komposition Ensemble mit Elektronik: Michael Maierhof, Oxana Omelchuk, Iris ter Schiphorst
  • Komposition Hip-Hop: Christian Kalla (Crada), Lennard Oestmann (Jumpa), Marcello David (Lex Lugner)
  • Komposition Jazz/Crossover: Tim Allhoff, Julia Hülsmann, Martin Tingvall
  • Text Kinderlied: Monika Ehrhardt-Lakomy, Suli Puschban, Deine Freunde (Lukas Habermann, Markus Pauli, Florian Sump)
  • Text Pop/Rock: Anna Depenbusch, Maxim Richarz (Maxim), Simon Triebel
STAND