Neuer Job Pianist Lars Vogt zum Directeur Musical in Paris ernannt

Er ist Professor an der Musikhochschule Hannover, Gründer des Projekts „Rhapsody in School“ und bekannter Pianist. Das Pariser Kammerorchester hat Lars Vogt nun zum neuen musikalischen Leiter gewählt.

Der Pianist und Dirigent Lars Vogt wird ab dem 1. Juli 2020 Directeur Musical des Orchestre de chambre de Paris sein. Die Ernennung steht am Ende eines Auswahlprozesses zwischen Leitung und Mitgliedern des Orchesters. Am Ende fiel die Wahl zwischen vier Kandidaten auf den 49-Jährigen als neuen Chefdirigenten. Der zuständige Verwaltungsrat mit Zustimmung der Stadt Paris bestätigte die Wahl am Dienstag, 8. Oktober.

Lars Vogt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Hermann Wöstmann)
So wurde er zunächst bekannt: Lars Vogt am Piano (2004) Hermann Wöstmann

"Es ist faszinierend zu sehen, wie offen diese ungemein kreative Gruppe für künstlerische Ideen und das Eingehen von Risiken ist, worum es beim Musizieren geht! Ich freue mich, dass wir jetzt auf eine langfristige Reise gehen werden und kann all unsere musikalischen Abenteuer kaum erwarten."

Lars Vogt

Zunächst dreijährige Amtszeit

Als Directeur Musical des Orchestre de chambre de Paris wird Lars Vogt 6 bis 8 Konzerte pro Jahr dirigieren sowie an Tourneen und Aufnahmen und den verschiedenen Initiativen des Orchesters beteiligt sein. Seine Amtszeit ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Orchestre de chambre de Paris wurde 1987 gegründet und zählt mit seinen 43 festangestellten Musikern nach Eigenangabe zu den führenden Kammerorchestern Europas. Es pflegt ein breites Repertoire aus vier Jahrhunderten, vom Barock bis zu zeitgenössischen Werken, und ist Partnerorchester der Philharmonie de Paris.

STAND