Opus Klassikpreisträger Igor Levit (Foto: Opus Klassik / Markus Nass)

Engagierter Musiker Pianist Levit widmet Opus Klassik den Terror-Opfern von Halle

Er spielt für die Fridays-for-Future-Bewegung auf der Straße und bezieht Position gegen Rechtsextremismus. Sein Engagement ist für Igor Levit selbstverständliche Bürgerpflicht.

Der Pianist Igor Levit wurde mit dem Opus Klassik als Instrumentalist des Jahres ausgezeichnet. Den Preis widmet er den Opfern des Terroranschlags von Halle. "Nach NSU, nach unzähligen Angriffen auf Moscheen, auf Synagogen, jüdische Friedhöfe, Flüchtlingsheime etc. ist das, was hier passiert ist, keine Überraschung", sagte Levit am Sonntag bei der Preisverleihung im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin.

Luisa Neubauer, Fridays for Future, und Igor Levit, Pianist (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Christoph Soeder)
Auch für den Klimaschutz aktiv: Levit im September 2019 mit Fridays for Future-Aktivistin Luisa Neubauer vor dem Bundeskanzleramt Christoph Soeder

"Ich widme meinen Preis all denen, die seit Jahren still oder laut gegen Rechtsextremismus, gegen Antisemitismus, gegen Islamophobie und gegen Antifeminismus kämpfen. All diese Begriffe eint die absolute Menschenverachtung", sagte Levit. Dann erinnerte er auch an die 40 Jahre alte Frau und den 20-Jährigen, die am vergangenen Mittwoch bei dem Terroranschlag in Halle getötet worden waren, und widmete ihnen den Preis.

Igor Levit spielt Bach

Levit wurde in Berlin für sein Album "Life" ausgezeichnet. Wenige Stunden zuvor hatte er sich in Berlin an der Demonstration der Initiative "Unteilbar" gegen Antisemitismus und rechte Gewalt beteiligt und zum Ende des Protestzuges Bachs Goldberg-Variationen gespielt.

Levit: Echo-Rückgabe aus Protest

Der Opus Klassik wurde nach der Absage der Echo-Preise des Bundesverbands Musikindustrie im Zusammenhang mit dem Antisemitismus-Skandal um die Rapper Kollegah und Farid Bang ins Leben gerufen worden. Levit hatte 2018 als einer der ersten seinen 2014 erhaltenen Echo zurückgegeben – aus Protest gegen die Echo-Verleihung an die Rapper Kollegah und Farid Bang.

STAND