Konzertbetrieb Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla wird Exklusivkünstlerin in Dortmund

Ihr Debüt 2017 im Dortmunder Konzerthaus beschrieb die Kritik mit „voller Überraschungen“, „Hörgewohnheiten durcheinandergewirbelt“ und „kaum zuvor Gehörtes zum Klingen gebracht“. Die Zukunft wird sie nun noch öfters nach Dortmund führen.

Dirigentin Mirga Grazinyte-Tyla (Foto: SWR, picture-alliance / Reportdienste - Benjamin Ealovega)
Die neue Dortmunder Exklusivkünstlerin Mirga Gražinytė-Tyla, eigentlich Mirga Gražinytė, aber 2012 entschied sie, ihrem Nachnamen noch mit Bindestrich ein Tyla hinzuzufügen; das litauische Wort "Tyla" bedeutet "Stille" oder "Schweigen". picture-alliance / Reportdienste - Benjamin Ealovega

Das Konzerthaus Dortmund verpflichtet den litauischen Shooting-Star Mirga Gražinytė-Tyla als sogenannte Exklusivkünstlerin für die kommende Saison. Von der Saison 2019/20 an soll die im litauischen Vilnius geborene Musikerin die nächsten drei Jahre lang regelmäßig und in unterschiedlichen musikalischen Funktionen in Dortmund auftreten, wie das Konzerthaus am Donnerstag, 4. April, ankündigte. Zum Auftakt wird „Maestra Mirga" am 5. Oktober ein Chorkonzert mit Michael Tippetts Oratorium ‘A child of our time’ leiten.

Gražinytė-Tyla hatte für Aufsehen gesorgt, als sie im Herbst 2016 mit nur 29 Jahren Chefdirigentin des City of Birmingham Symphony Orchestra wurde - eine Position mit heute weltberühmten Vorgängern wie Simon Rattle und Andris Nelsons. Als erste Dirigentin unterschrieb sie kürzlich einen Exklusivvertrag bei der Deutschen Grammophon. Nach ihrem Studium wurde die Litauerin 2009 in die Förderung des Dirigentenforums des Deutschen Musikrates aufgenommen. 2011/12 arbeitete sie als Zweite Kapellmeisterin beim Theater und Orchester Heidelberg.

Dirigentin und Sängerin

In Dortmund soll Mirga Gražinytė-Tyla nicht nur dirigieren, sondern in verschiedenen musikalischen Funktionen zu Gast sein - und einmal auch singen: Unter dem Titel "Tarab" werde die vielseitige Künstlerin ägyptische Gedichtvertonungen zum Thema Liebe vortragen. Als Sängerin wird sie - in intimerem Rahmen - von Flöte, Geige und der arabischen Kurzhalslaute Oud begleitet.

Mirga Gražinytė-Tyla erklärt Igor Strawinskys "Feuervogel"

STAND