Welterbe Orgel Orgel des Jahres 2019 gekürt

Jeden Monat kürt die Stiftung Orgelklang eine Orgel des Monats. Diese zwölf ausgezeichneten Orgeln waren alle Kandidatinnen für die Wahl zur Orgel des Jahres 2019. Darunter war auch die Orgel in der rheinhessischen Dorfkirche Flonheim-Uffhofen.

Sauer-Orgel Gronau (Foto: SWR, Stiftung zur Bewahrung  kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland  - Stiftung Orgelklang)
Der Spieltisch der Siegerin: 1904 von Wilhelm Sauer erbaut und künftig in Gronau im westlichen Münsterland im Einsatz Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland - Stiftung Orgelklang

Die für die evangelische Stadtkirche im münsterländischen Gronau bestimmte denkmalgeschützte Orgel ist zur "Orgel des Jahres 2019" gewählt worden. Das in Frankfurt (Oder) erbaute Instrument sei unter zwölf Kandidaten mit deutlichem Abstand auf den ersten Platz gewählt worden, teilte die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) am Donnerstag, 27. Juni, in Hannover mit. Die für ihren warmen Klang gerühmte Orgel ist vollständig erhalten und denkmalgeschützt. Ursprünglich befand sie sich in einer nun stillgelegten evangelischen Kirche in Dortmund-Dorstfeld.

Siegerorgel derzeit außer Betrieb

Das spätromantische Instrument wird derzeit in Brandenburg restauriert. Die Orgel soll im kommenden Frühjahr in der Stadtkirche in der münsterländischen 50.000-Einwohner-Stadt Gronau eingebaut sein und erklingen. Dafür musste die Empore vergrößert und verstärkt werden. Sauer-Orgeln stehen unter anderem in der Thomaskirche in Leipzig und im Berliner Dom. Zur Wahl der "Orgel des Jahres 2019“ konnte seit März drei Monate lang online abgestimmt werden.
Zur Wahl standen zwölf Instrumente, welche die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründete Stiftung Orgelklang im vergangenen Jahr finanziell gefördert und als "Orgeln des Monats“ gewürdigt hat.

Der zweite Platz geht nach Rheinland-Pfalz

Dank der Auszeichnung zur "Orgel des Monats April 2018" war auch die 1874 erbaute Orgel in Flonheim-Uffhofen unter den Kandidatinnen. Die einmanualige, mechanische Schleifladenorgel mit Pedal und zehn Registern wird derzeit restauriert und hat sogar eine eigene Web-Seite. Bei der Wahl landete sie auf dem zweiten Platz, vor einer Orgel aus dem niederbayerischen Steinkirchen.
Die Stiftung Orgelklang gehört zur Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland. Seit 2010 hat sie 187 Zusagen für Orgel-Sanierungsvorhaben in Höhe von mehr als 1,3 Millionen Euro gegeben. Das Geld stammt aus Spenden und Stiftungskapital.

orgel in flonheim (Foto: SWR, privat - Reinhard Lukas)
Nur Zweite: die derzeit im Renovierungsmodus befindliche Orgel in der ev. Kirche Uffhofen privat - Reinhard Lukas
STAND