Hindemith-Preis 2019 an Aigerim Seilova Deutsch-kasachische Kompositionen

Paul Hindemith setzte sich für den musikalischen Nachwuchs ein und war insbesondere bekannt für sein musikpädagogisches Wirken. Auch zu seinem Gedenken erhält Aigerim Seilova nun den Hindemith-Preis.

Aigerim Seilova (Foto: SWR, Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival - Aigerim Seilova)
Promoviert derzeit an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg: Aigerim Seilova Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival - Aigerim Seilova

Die kasachische Komponistin Aigerim Seilova erhält den mit 20.000 Euro dotierten Hindemith-Preis 2019. Zur Begründung sagte Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) und Vorsitzender der Jury des Hindemith-Preis, die Komponistin besteche unter anderem "durch eine originelle Klangsprache, die auf faszinierende Weise eruptive Spannung und ruhiges Fließen verbindet. Sie hat sich erfolgreich in unterschiedlichen Stilen ausprobiert. Dabei hat sie eine eigene Handschrift entwickelt, die neue Wege beschreitet, ohne ihre musikalischen Wurzeln zu verleugnen."

Die 1987 in der kasachischen Hauptstadt Astana geborene Seilova studierte bis 2012 am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium und danach an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Zu ihren Kompositionen zählen Werke für Soloinstrumente, Kammerensembles und Orchester, die auf zahlreichen internationalen Festivals aufgeführt wurden. 2016 wurde sie als Composition Fellow zum Tanglewood Music Center des Boston Symphony Orchestra eingeladen

Seilova ist 30. Preisträgerin

Der Hindemith-Preis wird 2019 zum 30. Mal verliehen und fördert herausragende zeitgenössische KomponistInnen. Der Preis erinnert an den Komponisten Paul Hindemith (1895 – 1963) und dessen Wirken im holsteinischen Plön. Der Preis ist u.a. von der Hindemith-Stiftung (Blonay/Schweiz) gestiftet. Preisträger waren unter anderem Matthias Pintscher (2000), Jörg Widmann (2002), Lera Auerbach (2005) und Anna Clyne (2016).
Am 26. August wird der Preis im Rahmen eines Preisträgerkonzerts des SHMF übergeben. Auf dem Programm stehen dann nicht nur Werke von Seilova, sondern auch von Paul Hindemith sowie die Uraufführung eines Auftragswerks für das SHMF von der letztjährigen Hindemith-Preisträgerin Clara Iannotta.

YouTube-Video - Aigerim Seilova: Temporal (2017)

STAND