Karlsruher Personalien Derselbe Intendant und ein neuer Generalmusikdirektor für das Staatstheater Karlsruhe

Nachdem im Vorjahr fünf Frauen für Führungspositionen am Badischen Staatstheater verpflichtet wurden, dürfen dort weiterhin auch drei Männer etwas leiten. Intendant bleibt Peter Spuhler, GMD wird Georg Fritsch.

Führungsteam am Badischen Staatstheater 2019 mit Ministerin Theresia Bauer (Foto: SWR, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg  - Tom Kohler)
Zufriedene Gesichter nach der Vertragsunterzeichnung mit Ministerin Theresia Bauer (v.l.): Der künftige GMD Georg Fritzsch, Intendant Peter Spuhler und der Geschäftsführende Direktor Johannes Graf-Hauber Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg - Tom Kohler

Für das Karlsruher Badische Staatstheater wurden in Stuttgart drei Personalien entschieden. Peter Spuhler bleibt bis 2026 Generalintendant am Badischen Staatstheater. Neuer Generalmusikdirektor (GMD) wird ab 2020 Georg Fritzsch, wie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg am Freitag, 17. Mai, mitteilte. Für Kunstministerin Theresia Bauer wird damit die "herausragende künstlerische Qualität des Badischen Staatstheaters" dauerhaft gesichert. Spuhler (53), seit 2011 in Karlsruhe, bildet zusammen mit dem Geschäftsführenden Direktor Johannes Graf-Hauber die Theaterleitung des Landesbetriebs. Dessen Vertrag wurde bis August 2025 verlängert.

"Dass der Verwaltungsrat einstimmig der Vertragsverlängerung des Generalintendanten Peter Spuhler um fünf Jahre zugestimmt hat, ist ein sehr gutes Signal. Die national mit zahlreichen Auszeichnungen anerkannte künstlerische Qualität des Badischen Staatstheaters wird damit gesichert. Wir sind darüber hinaus sehr glücklich, mit Georg Fritzsch einen sehr erfahrenen Generalmusikdirektor ab der Spielzeit 2020/21 für die Badische Staatskapelle und das Staatstheater gewonnen zu haben“, sagte Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg und Verwaltungsratsvorsitzende des Badischen Staatstheaters.

Georg Fritzsch, erst Cellist und dann Dirigent

Der 1963 in Meißen geborene Fritzsch ist seit 2003 GMD der Landeshauptstadt Kiel. Er studierte zunächst Violoncello und war Solocellist des Philharmonischen Orchesters Gera, bevor er sich dem Dirigierstudium in Dresden und Leipzig widmete. Der Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung wurde 1998 zum GMD des Philharmonischen Orchesters Südwestfalen sowie zum Musikalischen Oberleiter des Theaters Hagen berufen. Seit 2017 ist Fritzsch Inhaber einer Professur für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München. In Karlsruhe wird er Nachfolger des Briten Justin Brown, der 2020 nach zwölf Jahren als GMD in Karlsruhe neue Wege geht.

STAND