Caravan Orchestra mit Shimon-Peres-Preis ausgezeichnet Bilaterales Kulturprojekt

Mit dem Caravan Orchestra werden MusikerInnen zu BotschafterInnen für den interkulturellen Dialog. Das Orchester erhält als eines von zwei Kooperationsprojekte von jungen Deutschen und Israelis den Shimon-Peres-Preis 2018.

Verleihung Shimon-Peres-Preis 2018 (Foto: SWR, picture-alliance / dpa - Bernd von Jutrczenka)
Von Außenminister Heiko Maas (8.v.r, SPD) wurden Vertreter des Caravan Orchestra und des Filmprojekts Out Of Place im Berliner Roten Rathaus mit dem diesjährigen Shimon-Peres-Preis ausgezeichnet. picture-alliance / dpa - Bernd von Jutrczenka

Außenminister Heiko Maas hat am Montag, den 8. Oktober, den Shimon-Peres-Preis 2018 an zwei kulturelle Kooperationsprojekte als herausragende Beispiele für den erfolgreichen Austausch junger Menschen vergeben. Eine Auszeichnung erhielt das Caravan Orchestra, ein internationales Orchester mit jungen Teilnehmenden aus Israel und Deutschland. Als zweites ausgezeichnetes Projekt wurde der deutsch-israelische Dokumentarfilm „Out of Place“ gewürdigt.

Das „Caravan Orchester“ ist ein deutsch-israelisches Musikprojekt von jungen jüdischen und arabischen Israelis und europäischen MusikerInnen, die gemeinsam ein Konzertprogramm erarbeitet haben und mit diesem auf Tour in Israel und Deutschland gingen. Das Orchesterprojekt ist eine gemeinsame Initiative des Yiddish Summer Weimar, der Abteilung für Musik der Universität Haifa und der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Die Teilnehmenden setzten sich dabei mit der eigenen Identität ebenso auseinander wie mit der Kultur, Geschichte und Musik der anderen beteiligten KünstlerInnen.

Musikprojekt als Voraussetzung für deutsch-israelische Freundschaft

Aus Sicht des deutschen Außenministers Heiko Maas ist das Zusammenbringen junger Menschen beider Länder eine zentrale Voraussetzung, um die deutsch-israelische Freundschaft in die Zukunft zu tragen. Der vom Auswärtigen Amt im Gedenken an Friedensnobelpreisträger Shimon Peres gestiftete Preis wird in Kooperation mit der Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum jährlich an zwei zukunftsweisende deutsch-israelische Projekte der jungen Generation vergeben, die eine unabhängige Jury auswählt.

STAND