Ruhestand Bernard Haitink dirigiert sein letztes Konzert

Mehr als sechs Jahrzehnte leitete Bernard Haitink die renommiertesten Orchester in ganz Europa. Mit 90 ist nun aber Schluss. Sein letztes Konzert findet am 6. September in Luzern statt.

Queen ehrt Dirigent Bernard Haitink (Foto: SWR, picture-alliance / Reportdienste - PA Matthew Fearn)
Ein schöner Tag in Bernard Haitinks nun zu Ende gehender Laufbahn: Königin Elizabeth II. von Großbritannien zeichnete ihn 2002 im Londoner Buckingham Palast mit dem Orden "Companion of Honour" aus. picture-alliance / Reportdienste - PA Matthew Fearn

Der niederländische Dirigent Bernard Haitink hat das Ende seiner aktiven Laufbahn angekündigt. Er werde am 6. September im schweizerischen Luzern sein letztes Konzert geben, sagte der 90-Jährige der niederländischen Zeitung „De Volkskrant“ am Mittwoch, 12. Juni. Im Juni hatte er bereits zum letzten Mal im Amsterdamer Concertgebouw dirigiert, wo er 27 Jahre lang Chefdirigent des Concertgebouw-Orchesters war. Im Jahr 1957 begann Haitinks Karriere als Chefdirigent mit dem Niederländigschen Radioorchester.

Buch von Peter Hagmann über Haitink

Der Musikkritiker Peter Hagmann hat nun das Buch „Bernard Haitink – Dirigieren ist ein Rätsel“ herausgegeben, mit Gesprächen und Essay mit und über Bernard Haitink. Im Gespräch mit SWR2 erzählt er von dem Leben des 90-jährigen Dirigenten und was ihn ausmacht.

„Es ist eine Tatsache, dass ich nicht mehr dirigieren werde.“


Bereits Anfang des Jahres hatte er anlässlich seines 90. Geburtstages angekündigt, er wolle ein Sabbat-Jahr nehmen. Dem „De Volkskrant“ sagte er jetzt: „Ich bin 90. Wenn ich sage, dass ich ein Sabbatical nehme, dann ist das, weil ich nicht sagen will: ich höre auf. Ich habe keine Lust zu all den offiziellen Abschiedssachen, aber es ist eine Tatsache, dass ich nicht mehr dirigieren werde.“ Der Abschied schmerze auch, sagte er, aber die Gefühle behalte er für sich. „Wenn ich eine Träne vergieße, dann tu ich das privat.“

Haitink dirigierte die führenden Orchester der Welt. Nach seinem Abschied aus Amsterdam 1988 leitete er 14 Jahre lang die Royal Opera in London. Er war musikalischer Leiter des Opernfestivals in Glyndebourne, Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra, der Staatskapelle Dresden und des Chicago Symphony Orchestra. Er ist Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker, der Wiener Philharmoniker und des Chamber Orchestra of Europe.

STAND