Badischer Kirchenmusikpreis geht nach Karlsruhe Auszeichnung für Dieter Cramer

Kinderorgelkonzert, Gospelchor, Flötensonaten-Abend: Das kirchenmusikalische Angebot ist auch in Karlsruhe-Rüppurr von Vielfalt geprägt. Der Verantwortliche wird dafür nun geehrt.

Dieter Cramer Auferstehungskirche (Foto: SWR, Evangelischer Oberkirchenrat Baden - Katharina Gebauer)
Dirigent und Preisträger: Kantor Dieter Cramer in der Auferstehungskirche Karlsruhe-Rüppurr Evangelischer Oberkirchenrat Baden - Katharina Gebauer

Dieter Cramer aus Karlsruhe-Rüppur erhält 2019 den Kirchenmusikpreis der Evangelischen Landeskirche in Baden. Ausgezeichnet werde ein Kantor, „der im allerbesten Sinne nicht Spezialist, sondern Universalist ist und diese Befähigung konsequent in den Gemeindeaufbau einbringt“, teilte die Landeskirche am Donnerstag, 7. Februar, in Karlsruhe mit. Der Badische Kirchenmusikpreis wird jährlich vergeben und ehrt Initiativen und Projekte, die eine besondere Bedeutung für die landeskirchliche oder regionale Kirchenmusik haben.

Der 1964 geborene Cramer stammt aus Karlsruhe-Rüppurr und studierte Anfang der 1980er-Jahre Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg. Anschließend übernahm er das B-Kantorat seiner Heimatgemeinde Rüppurr und ist dort für die Kantorei, das Kammerorchester, den Posaunenchor, den Gospelchor, die Brass-Band „Brasspur", die Kinderchöre und den Flötenkreis zuständig.

Ein Kantor als Schwunggeber

In über 30-jähriger Tätigkeit sei Cramer Mittelpunkt eines „Systems von stilistisch höchst unterschiedlich ausgerichteten musikalischen Gruppen und Kreisen“ geworden. Sein Ideenreichtum und seine musikalische Kreativität machten ihn auch nach jahrzehntelanger Tätigkeit zu einem „besonderen Schwunggeber der Gemeindearbeit“, würdigte Landeskirchenmusikdirektor Kord Michaelis den Preisträger. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und soll in die kirchenmusikalische Arbeit der Kirchengemeinde fließen.

STAND