Ausgezeichnet Geigerin Anne-Sophie Mutter erhält Kulturpreis Praemium Imperiale

Wörtlich übersetzt heißt der Preis "Weltkulturpreis zum Gedenken an seine Hoheit Prinz Takamatsu". Verliehen wird er für herausragende Leistungen und die Bereicherung der Weltgemeinschaft.

Die deutsche Musikerin Anne-Sophie Mutter erhält in diesem Jahr den "Praemium Imperiale Preis". Mutter stehe für einen klaren, leuchtenden und makellosen Klang, teilte die japanische Jury mit. Sie würdigte auch die langjährigen Verdienste der Geigerin für die Musik. Der Preis wird seit 1989 von der Japan Art Association in den Kategorien Malerei, Skulptur, Architektur, Musik und Theater/Film verliehen und gilt als "Nobelpreis der Künste". Er ist mit umgerechnet jeweils rund 126.000 Euro dotiert.

Anne-Sophie Mutter und japanische Botschafter (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Jörg Carstensen)
Bei der Bekanntgabe (v.l.n.r.): Akiko Yagi, Ehefrau des japanischen Botschafters, Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts und Repräsentant des Praemium Imperiale in Deutschland, Anne-Sophie Mutter und Takeshi Yagi, japanischer Botschafter, im Musikinstrumentenmuseum Berlin Jörg Carstensen

Anne-Sophie Mutter spielte bereits im Alter von 13 Jahren als Solistin auf Einladung von Herbert von Karajan mit den Berliner Philharmonikern. Seitdem steht sie regelmäßig an der Seite der besten internationalen Dirigenten und Orchester. Gleichzeitig engagiert sie sich für zeitgenössische Musik und die Entwicklung junger Talente. Zuletzt wurde der deutschen Stargeigerin am 11. Juni der schwedischen Polar-Musikpreis verliehen, der mit umgerechnet rund 100.000 Euro dotiert war.

Ein Nobelpreis der Musik

Mit dem "Praemium Imperiale" wurden bislang 30 MusikerInnen ausgezeichnet, u.a. die Komponisten György Ligeti, Sofia Gubaidulina, Hans Werner Henze und Arvo Pärt, sowie die MusikerInnen Alfred Brendel, Martha Argerich, Mitsuko Uchida und zuletzt Ricardo Muti. Ausgezeichnet werden nach Angaben der Stiftung Künstler, die einen außergewöhnlichen Beitrag zur Entwicklung der Kultur leisten und deren Schaffen die "Welt in besonderem Maß bereichert". Die Preise werden für das Lebenswerk, für außergewöhnliches Talent, künstlerische Kraft und internationale Bedeutung vergeben.
Der Preis wird neben dem deutschen Siemens-Musikpreis und dem Polar-Musikpreis immer wieder als Ersatznobelpreis für die Musik genannt, da es keinen offiziellen Musik-Nobelpreis gibt.

STAND