Nachwuchsarbeit 56. "Jugend musiziert"-Ausgabe startet in Halle

Es ist das renommierteste Förderprojekt Deutschlands für instrumentales und vokales Musizieren. Bereits knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei "Jugend musiziert" mitgemacht.

Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2012 (Foto: SWR, picture-alliance / Reportdienste - Jan-Philipp Strobel)
Nun geht es wieder auf zum Vorspielen vor eine Jury - dieses Jahr in der Händelstadt Halle picture-alliance / Reportdienste - Jan-Philipp Strobel

Mit rund 2900 Teilnehmern beginnt heute, am 6. Juni, der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Halle. Damit ist die diesjährige 56. Ausgabe des Wettbewerbs die bisher teilnehmerstärkste in seiner Geschichte. Die jungen MusikerInnen im Alter von 13 bis 27 Jahren aus 22 Staaten wetteifern in verschiedenen Kategorien um den Sieg, ob als Solisten oder im Ensemble. "Jugend musiziert" gilt als das bedeutendste Förderprojekt für den musikalischen Nachwuchs in Deutschland. Bis zum 13. Juni können an 27 Orten in der Stadt rund 1700 Darbietungen besucht werden.

Die TeilnehmerInnen des Bundeswettbewerbs haben sich in Regional- und Länderwettbewerben qualifiziert. Im Mittelpunkt des Bundeswettbewerbes 2019 stehen die rund 1.700 Wertungsspiele vor den 29 Jurygremien mit insgesamt 120 Fachleuten. Alle Wertungsspiele sind öffentlich, der Zutritt ist kostenlos: 22 Institutionen und Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet von Halle öffnen dazu ihre Türen. "Jugend musiziert" ist ein Projekt unter dem Dach des Deutschen Musikrates mit Sitz in Bonn.

STAND