STAND

20 Jahre SWR Music

Antonín Dvořák:
Ouvertüre zur Oper Armida op. 115
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Pietari Inkinen
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 104 D-Dur "Dudelsack-Sinfonie"
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Roger Norrington
György Kurtág:
Songs of Despair and Sorrow op. 18
SWR Vokalensemble Stuttgart
Ensemble Modern
Leitung: Marcus Creed

Diskussion:
CD, Radio oder Streaming-Dienst - Wie hören wir in Zukunft Klassische Musik?

Olivier Messiaen:
Chronochromie für großes Orchester
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung: Sylvain Cambreling
Anton Bruckner:
3. Satz aus der Sinfonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische Sinfonie"
SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
Leitung: Hans Rosbaud
Heitor Villa-Lobos:
Desejo, Lied für Singstimme und Klavier
Die Bergblume, Chinesisches Lied für Singstimme und Klavier
O no John, Englische Volksweise für Singstimme und Klavier
Cathy Berberian (Sopran)
Harold Lester (Klavier)
Ferdinand "Jelly Roll" Morton:
King Porter Stomp
SWR Big Band
Leitung: Samuel Louis "Sammy" Nestico

Der SWR gehörte zu den ersten Rundfunkanstalten, die ein eigenes CD-Label gegründet haben, um der Öffentlichkeit die hochwertigen Musikproduktionen seiner Klangkörper und Musikarchive verfügbar zu machen. Nicht kommerzielle Interessen stehen hier im Vordergrund, sondern das Repertoire: sorgfältig kuratierte Programmzusammenstellungen und die systematische Erschließung ganzer Werkkataloge haben so manche Entdeckung ans Tageslicht gebracht. Ein Festkonzert aus dem SWR Music-Repertoire mit einer prominent besetzten Gesprächsrunde, die digitale Zukunft des Klassikmarktes diskutiert.

STAND
AUTOR/IN