Ausstellung

„Stolen Moments“ in den Wagenhallen Stuttgart – Zensierte Popmusik aus Namibia

STAND
AUTOR/IN

Namibische Popmusik aus der Zeit von 1950 bis 1980 wurde vom südafrikanischen Apartheid-Regime unterdrückt, die Musikerinnen und Musiker wurden in die Bedeutungslosigkeit gedrängt. Viele Lieder sind verloren gegangen. Das Archivierungs-und Ausstellungsprojekt „Stolen Moments. Namibian Music History Untold“ hat Songs und Liedermacherinnen und Liedermacher der Vergangenheit entrissen.

Audio herunterladen (2,7 MB | MP3)

Verschwunden, vergessen, versteckt: Popmusik aus Namibia

Mit einem Zufall hat alles begonnen. Bei einem Besuch im Musikarchiv der Namibian Broadcasting Cooperation, dem öffentlichen Rundfunk Namibias, stolperte der Dokumentarfilmer Thorsten Schütte von der Filmakademie Baden-Württemberg plötzlich über einen Song, den niemand kannte. Auch der Musiker war gänzlich vergessen. Bei den weiteren Recherchen stellte sich heraus, dass eine komplette Musikszene verschwunden war. 

Verschollenes wieder sichtbar machen

Das Stolen-Moment-Projekt hat namibianische Popmusik aus dieser Zeit nun in mühseliger und langjähriger Recherche wieder „ausgegraben“, viele verschollene Titel und auch Fotos von Bands und Sängern aus Musik- und Zeitungsarchiven hervorgeholt. Die Suche nach den Musikerinnen und Musikern durch öffentliche Aufrufe in Rundfunk und Zeitung wurde geradezu zu einem nationalen Projekt.

Die Ausstellung „Stolen Moments. Namibian Music History Untold“ ist noch bis zum 21. November 2021 in den Stuttgarter Wagenhallen zu sehen und ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Stolen Moments – Namibian Music History Untold (Foto: Pressestelle, © John Liebenberg)
Recording Speeches - The inauguration of Bishop Frederick, Okahandja, 1986 Pressestelle © John Liebenberg Bild in Detailansicht öffnen
The Music Man, 1987 Pressestelle © John Liebenberg Bild in Detailansicht öffnen
Children From Pluto/Deadwood, Undated Pressestelle unbekannt Bild in Detailansicht öffnen
#Kharixurob, /Abe Bahe, Lekker Johannes, Arnoldus, Undated, National Archives of Namibia Pressestelle Unbekannt Bild in Detailansicht öffnen
Heroes Band/AMA Africa, Undated Axis, Lazzy Garoab, Gerson Doeseb, Pius !Gaeb, Unknown, Gaeb, Dennis Eiseb Pressestelle Unbekannt Bild in Detailansicht öffnen
Installation in der Ausstellung Silke Arning Bild in Detailansicht öffnen

SWR2 JetztMusik Pungwe – Klangkunst aus Afrika

Von Friederike Kenneweg  mehr...

SWR2 JetztMusik SWR2

Twyfelfontein: Felsgravuren und Malereien vonTwyfelfontein, Namibia, Folge 364

Geheimnisumwittert, und erst zu Anfang des 20.sten Jahrhunderts wiederentdeckt, locken die namibischen Rock engravings heute viele Besucher in die menschenleere Gegend im Nordwesten Namibias.

2500 Felsgravuren, hat man in einem abgelegenen Tal 800 Kilometer von Windhoek entfernt gefunden, die ältesten sind 5000 Jahre alt. Twyfelfontein ist eine archäologische Sensation und wurde als erster Schatz in Namibia in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.  mehr...

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit SWR Fernsehen

Afrika: Namibia Die Namib - Der Ort an dem Nichts ist

Ein grünes Paradies, wie die Sahara noch vor Zehntausend Jahren, war die Namib am südlichen Ende von Afrika nie. Mit Landschaften deren Ursprünge mehr als eine halbe Milliarde Jahre zurückreichen, ist die Namib eine der ältesten Wüsten der Erde.  mehr...

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit 3sat

STAND
AUTOR/IN