Score Snacks - Die Musik deiner Lieblingsfilme

Winnetou – Schlager im Wilden Westen

STAND
AUTOR/IN
Malte Hemmerich
Jakob Baumer

Einmal die Woche Filmmusik kurz erklärt - jetzt abonnieren und keine Folge mehr verpassen!

Audio herunterladen (7,9 MB | MP3)

In der weiten Prärie des amerikanischen Wilden Westens sitzt der Stamm im Lager im Kreis. Die Friedenspfeife kreist. Der Häuptling Winnetou und sein Cowboy-Freund Old Shatterhand besiegeln die Blutsbrüderschaft. Untermalt wird das Ganze von Bläsern und Streichern, wir hören. Was wir fühlen: Freiheit! Abenteuer! Und viele sicherlich auch Nostalgie.

Dass die echte Musik der amerikanischen Ureinwohner eigentlich ganz anders klingt, hat das Fernsehpublikum der 60er-Jahre und den Komponisten Martin Böttcher nie wirklich interessiert.

Was noch an Gemeinsamkeiten bleibt und wie und bei Winnetou unser eigenes Bild der Indigenen gebaut wurde – dieses Mal bei Score Snacks: Winnetou – Schlager im Wilden Westen.

Film: Winnetou 1. Teil (1963)
Regie: Harald Reinl
Musik: Martin Böttcher

Wenn ihr noch ein bisschen mehr über Winnetou, den Apachen erfahren wollt – bzw. wieso Winnetou niemals ein Apache sein kann, dann hört doch mal in den 6-teiligen Podcast vom MDR rein: „Winnetou ist kein Apache“
Unser Kollege Ben Hänchen spielt seit er ein kleines Kind ist bei den jährlichen Karl May Festspielen in seinem Heimatort mit und stellt sich jetzt die Frage: Ist das eigentlich noch in Ordnung?
„Winnetou ist kein Apache“

Produktion: Malte Hemmerich und Jakob Baumer
Sprecherin: Henriette Schreurs
Redaktion: Chris Eckardt

Gesellschaft Indianer in den USA – Neues Selbstbewusstsein der Native Americans

Unsere Winnetou-Klischees sind überholt. Mit dem Leben der Indigenen in den USA haben sie nichts zu tun. Die sind zwar weniger sichtbar als andere Minderheiten, aber selbstbewusst.

SWR2 Wissen SWR2

Score Snacks - Die Musik deiner Lieblingsfilme Spiel mir das Lied vom Tod – Eine Geschichte mit schiefen Tönen

„Spiel mir das Lied vom Tod" ist ein extrem berühmter Film – auch, wegen seines unverwechselbaren und stilprägenden Soundtracks! Ennio Morricones Meisterwerk hat wahrlich Filmmusik-Geschichte geschrieben. Aber warum klingt sie eigentlich so schief?

Host Malte Hemmerich hat eine Bildungslücke! Und das gerade bei einem Film, den sich so viele Hörerinnen und Hörer gewünscht haben: Ennio Morricones Musik zu „Spiel mir das Lied vom Tod". Nun muss er aber ran und sieht sich den Film zum ersten Mal überhaupt an. Gemeinsam … Mit euch!

Live in Score Snacks: „Spiel mir das Lied vom Tod – Eine Geschichte mit schiefen Tönen“

Kontakt Zur Redaktion: Podcasts@swr2.de

Host: Malte Hemmerich
Produktion und Skript: Malte Hemmerich und Jakob Baumer
Redaktion: Chris Eckardt und Henriette Schreurs

Film: Spiel mir das Lied vom Tod (1968 / Regie: Sergio Leone)
Soundtrack: Once Upon A Time In The West – Ennio Morricone

Score Snacks – Die Musik deiner Lieblingsfilme Der mit dem Wolf tanzt – Ausgestorbene Musik

Mächtige, unendliche Landschaften: Solche Bilder hinterlassen Eindruck. Aber: Wie untermalt man sie musikalisch? Und: Warum macht das heute niemand mehr?

Der Komponist John Barry war einst ein gefeiert Fimmusik-Komponist. Er untermalte leidenschaftliche Romanzen, ergreifende Schicksale, epische Natur. Fünf Oscars hat der Mann dafür gewonnen!

Einen davon, für einen Film, der die letzten Tage des Wilden Westens erzählt: Für den Soundtrack zu "Der mit dem Wolf tanzt". Was Barry zu dem Zeitpunkt womöglich noch nicht geahnt hat: Der Film läutete ebenso die letzten Tage seiner großen Karriere und einer Epoche der Filmmusik ein.

In dieser Folge von Score Snacks: Der mit dem Wolf tanzt – Ausgestorbene Musik

Autoren: Malte Hemmerich und Jakob Baumer
Produzent: Jakob Baumer
Line-Producer: Chris Eckardt
Sprecherin: Henriette Schreurs

Kontakt zur Redaktion: podcasts@swr2.de

Weitere Eckdaten zur Folge:
Filme: Der mit dem Wolf tanzt / Jenseits von Afrika
Tracks: Dancing with the Wolves / Out of Africa
Komponist: John Barry

STAND
AUTOR/IN
Malte Hemmerich
Jakob Baumer