SWR2 Jazz

Von Dixie bis Modern – Der amerikanische Klarinettist Pee Wee Russell

STAND

Von Gerd Filtgen

Ein unverkennbarer Sound, eine eigenwillige Phrasierung und originelle Improvisationen: Unter den Jazz-Klarinettisten zählt Pee Wee Russell (1906 - 1969) zu den großen Individualisten. Bereits in den turbulenten 1920er-Jahren sorgte er in der Band des Kornettisten Red Nichols für Aufsehen. In der Folgezeit stößt man bei zahlreichen Aufnahme-Sessions mit traditionellen Jazz- und Swing-Musikern auf Russells Namen. Wie seine zeitlosen Improvisationen auch zum Modern Jazz passten, demonstrierte Pee Wee Russell in den 1960er-Jahren mit exzellenten Versionen von Themen aus der Feder von Thelonious Monk und John Coltrane.

Carmichael, Mills, Voynow:
RIVERBOAT SHUFFLE
Red Nichols And His Five Pennies

McKenzie, Means:
HELLO LOLA
The Mound City Blue Blowers

Wendling, Leslie, Kalmar:
TAKE ME TO THE LAND OF JAZZ
Pee Wee Russell

Nathaniel Shilkret:
LONESOME ROAD
Max Kaminsky

John Coltrane:
RED PLANET
Pee Wee Russell

Wendling, Leslie, Kalmar:
HACKENSACK
Thelonious Monk

STAND
AUTOR/IN