Gespräch

TOKUNBO – Grenzgängerin zwischen Folk, Country und jazzigem Pop

STAND
AUTOR/IN
Marie-Christine Werner

Audio herunterladen (14,7 MB | MP3)

Als Sängerin der Acoustic-Soul-Band Tok Tok Tok machte TOKUNBO große Karriere (fünf German Jazz Awards). Nach 15 erfolgreichen Jahren dann schließlich die Entscheidung, den Weg alleine fortzusetzen und künstlerisches Neuland zu entdecken. Drei Soloalben hat die Sängerin mit der ausdrucksstarken, warmen und beseelten Ausnahmestimme seit 2014 veröffentlicht und dabei weiter ihrem Genre „Folk Noir" nachgespürt.

Die Songs von TOKUNBO'S aktueller CD „Golden Days" sind alle während des Lockdowns in der Pandemie entstanden, in einer Zeit voller schwieriger Herausforderungen. „Ich wollte das Album schreiben, das die Welt gerade jetzt braucht; ein Album voller Optimismus und Zuversicht. Ein Album wie ein goldener Herbsttag", sagt TOKUNBO. Herausgekommen ist eine sehr kunstvoll, aber reduziert arrangierte Musik, die sich spielerisch zwischen unterschiedlichen Klangwelten bewegt - eine eigenständige Melange aus Folk, jazzigem Pop und einer Prise Country. TOKUNBO - Tochter eines nigerianischen Vaters und einer deutschen Mutter - erzählt in SWR2 von ihrem Weg als Musikerin und von ihrer Kindheit und Jugend zwischen Nigeria und Deutschland.

STAND
AUTOR/IN
Marie-Christine Werner