Musik

Stromae mit neuem Album „Multitude“ – Starke Verschmelzung von Hiphop und französischem Chanson

STAND
KÜNSTLER/IN
Stromae
AUTOR/IN
Dirk Schneider

Mit „Alors On Danse“ hatte der belgische Musiker Stromae im Jahr 2009 einen Welthit. Allerdings schlitterte der Sohn eines ruandischen Vaters mit dem Erfolg auch in den Burnout. Jetzt ist der 1985 geborene Musiker mit einem neuen Album zurück: Auf „Multitude“ singt er aus unterschiedlichen Perspektiven über das Leben in der westeuropäischen Gesellschaft. Ein starkes Werk, dessen Texte Stromae beeindruckend in die Tradition des frankobelgischen Chansons stellen – zu einer Musik, die ganz von heute ist.

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Vielzahl von Sounds von der Anden-Gitarre bis zu brasilianischem Baile Funk

„Invaincu“ – unbesiegt: mit einer Hasstirade auf die Corona-Pandemie beginnt „Multitude“, das neue Album des belgischen Musikers Stromae, das ein Album voller Geschichten ist.

Der Titel „Multitude“ ist durchaus auch musikalisch zu verstehen. Stromae erzählt sein Album mit einer Vielzahl von Sounds: Zu hören ist die südamerikanische „Anden-Gitarre“ Charango, doch auch chinesische Laute oder Sounds aus brasilianischem Baile Funk. „Multitude“ ist als Panoptikum der Gesellschaft angelegt, musikalisch wie textlich. Zu Wort kommen in den Liedern eine Prostituierte und ihr Zuhälter, arme und reiche Menschen, Frauen und Männer, mit Depressionen und ohne – alle vom Leben gebeutelt.

Musik & Psyche Depressionen im Pop — Nicht nur Stromae singt darüber

Schon in „Alors on danse“, seinem ersten großen Charterfolg in Deutschland 2009 zeigte der belgische Rapper und Sänger Stromae sein Talent darin, einen eingängigen Song mit einem tiefgründigem, melancholischem Text zu verbinden. In seiner aktuellen Single „L'Enfer“ („Die Hölle“) erzählt er nun von Selbstzweifeln und Selbstmordgedanken. Während das Thema psychische Gesundheit in der Gesellschaft erst langsam in den Fokus rückt, ist die Depression für viele Pop-Künstler*innen schon lange Hindernis und Inspirationsquelle zugleich.  mehr...

In „Multitude“ beleuchtet Stromae viele unterschiedliche Lebensrealitäten

Der Song „La Solassitude“ ist ein Wortspiel aus „Einsamkeit“ und „Überdruss“. Darin kommt der Mistkerl zu Wort, der Frauen nur benutzt, weil das Leben im Spätkapitalismus kaum andere Freuden für ihn bereithält.

In „Multitude“ sind fast alle Perspektiven vertreten. Als Ausgleich kommt „Déclaration“, eine Aufzählung weiblicher Benachteiligungen, von gesundheitsgefährdenden Verhütungsmitteln über Lohngefälle bis zu sexueller Belästigung.

Mit dem Track „Santé“ liefert Stromae eine liebevollen Hymne auf die Menschen, die arbeiten müssen, während andere feiern – und die danach auch noch für sie aufräumen.

Video „Santé“:

Die komplexen Texte sind untermalt mit raffinierten Beats

Musikalisch eingängig, fast simpel, aber mit raffiniert gesetzten Beats und Melodien, geht diese Musik eine umwerfende Verbindung mit den komplexeren Texten ein – die man unbedingt beachten sollte. Denn dabei wird schnell klar, wie sehr Stromae in der Tradition der großen frankobelgischen Chansonniers steht. Wann hat das letzte Mal jemand so stark so direkt aus dem Leben erzählt?

Der Rapper Stromae (undatierte Aufnahme). Das neue Album «Multitude» erscheint am 04.03.2022 über Universal Music. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Der Rapper Stromae für sein neues Album „Multitude" (2022). Picture Alliance

Ein Konzeptalbum, das direkt aus dem Leben erzählt

„Multitude“ ist der Titel eines Konzeptalbums, das fast schon zu einer Adaption als Theaterstück auffordert – ein Werk der Popmusik, das ohne jede Bildungshürde auskommt. Ein großes Werk in seinem vereinenden Potential, das noch lange zu hören sein wird – mindestens so lange wie der Hit „Alors On Danse“.

Als Comeback sollte man das Album nicht bezeichnen – dieser Begriff folgt nur der kapitalistischen Logik der Musikindustrie, nach der ständig Neues produziert werden muss. Nur mit viel Zeit konnte ein so starkes Album entstehen.

Gespräch Singer-Songwriterin Clara Louise über Depressionen: „Die Musik, das Schreiben ist heilsam“

„Es ist hilfreich zu wissen, dass selbst erfolgreiche Künstler, wie Stromae unter dieser Erkrankung leiden können“, sagt Clara Louise, deutsche Songwriterin und Lyrikerin: „Denn man sieht es niemandem an, wie er sich fühlt“. Die junge Frau aus Lahnstein leidet selbst unter Depressionen. Lange Zeit habe sie das Thema nicht konkret in ihren Texten angesprochen, aber dann sei sie immer öfter von Fans kontaktiert worden, die einen Bezug zur Depression darin lasen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Podcast Das Thema Pop - Neue Alben anders hören

Ein Album – Ein Thema. Vanessa Wohlrath und Jakob Bauer stellen euch ausgewählte neue Pop-Alben vor und recherchieren die Themen, die die Künstler bewegen. Kann Musik die Welt verändern? Wie passen Religion und Pop zusammen? „Das Thema Pop“ eröffnet einen anderen Blick auf die aktuellen Neuerscheinungen und taucht tief in die Musik ein, um neue Alben anders zu hören – alle zwei Wochen freitags in der ARD Audiothek und auf swr2.de.  mehr...

STAND
KÜNSTLER/IN
Stromae
AUTOR/IN
Dirk Schneider