STAND

Von Marlene Küster

Im Laufe der Jahre hat sich das Leben von Mahsa Vahdat im Iran immer mehr verdunkelt. Die Sängerin hat dort zunehmend soziale und politische Ungerechtigkeiten erfahren: ökonomischen Druck, Diskriminierung von Frauen, Einschränkungen der Selbstbestimmung und der Menschenrechte. Deshalb hat sie den Iran verlassen und lebt seit zwei Jahren im kalifornischen Berkley.

STAND
AUTOR/IN