Pop

US-Sänger und Aktivist Harry Belafonte ist tot

Stand

Der legendäre US-Sänger Harry Belafonte ist tot. Er starb im Alter von 96 Jahren an Herzversagen, wie die Agentur seines langjährigen Sprechers Ken Sunshine bestätigte. Belafonte war einer der ersten schwarzen Entertainer, die es in den USA zu Starruhm brachten.

Harry Belafonte (Foto: picture-alliance / Reportdienste, SvenSimon | Malte Ossowski/SVEN SIMON)
Mischte den US-Pop der 50er Jahre auf: Harry Belafonte.

Bekannt durch den „Banana Boat Song“

Der US-Sänger, Schauspieler und Bürgerrechtler Harry Belafonte ist am 25.4.23 gestorben. Seine Frau Pamela sei zum Zeitpunkt seines Todes in seinem Wohnort New York an seiner Seite gewesen.

Belafonte war der erste Star-Entertainer mit afroamerikanischen Wurzeln. Mit Filmen und Hits wie seinem „Banana Boat Song“, bekannt vor allem auch durch den Ausruf «Day-O, Daaaay-O», wurde er auch international bekannt.

Aktivist für die Rechte der Schwarzen

Nach seiner Zeit als Performer in den 1960ern setzte sich Belafonte unter anderem für die Rechte der Schwarzen in den USA ein. Er nahm nicht nur an Protestmärschen und Benefizkonzerten teil, sondern half auch dabei, Unterstützer dafür zu gewinnen und sie zu organisieren.

Er arbeitete unter anderem eng mit der Bürgerrechtsikone Martin Luther King Jr. zusammen. Schwarzen Künstlern einer jüngeren Generation wie Jay-Z und Beyoncé warf Belafonte vor, ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft nicht nachzukommen.

Quelle: AP, European News Wire

Mehr zu Harry Belafonte

Kulturmedienschau Erinnerungen an Harry Belafonte | 26.4.2023

Der weltbekannte Entertainer Harry Belafonte, der nun im Alter von 96 Jahren verstorben ist, war nicht nur Sänger, Schauspieler und TV-Moderator – sondern vor allem Aktivist. Unermüdlich setzte er sich für die Bürgerrechtsbewegung in den USA und für Gleichheit weltweit ein. Die Kulturseiten erinnern an sein bewegtes Leben.

SWR2 am Morgen SWR2

Stand
AUTOR/IN
SWR