Jazz

US-amerikanische Jazztrompeterin Jaimie Branch gestorben

STAND

Die US-amerikanische Jazztrompeterin und Komponistin Jaimie Branch ist nach einer kurzen und aufsehenerregenden Musikkarriere im Alter von nur 39 Jahren in New York überraschend gestorben. Die Todesursache blieb zunächst unklar, wie ihr Label „International Anthem“ mitteilte.

Die Jazztrompeterin Jaimie Branch beim Jazzfest Berlin 2018 (Foto: picture-alliance / Reportdienste,  360-Berlin )
Die Jazztrompeterin Jaimie Branch beim Jazzfest Berlin 2018 360-Berlin

Die in New York geboren und in Chicago aufgewachsen Branch erarbeitete sich in den letzten Jahren den Ruf einer radikalen Jazz-Erneuerin, die vor Genre-Grenzen nicht zurückschreckte. Bei Konzerten trug sie übergroße Trainingsanzüge oder Regenmäntel und quietschte mit ihren Turnschuhen auf der Bühne herum. Auch beschimpfte sie ihr Publikum manchmal derb und kultivierte eine Art Punk-Attitüde.

At 9:21 pm on Monday, August 22, composer and trumpeter jaimie branch passed away in her home in Red Hook, Brooklyn. Her family, friends and community are heart broken. https://t.co/nGAkHpfPab

2017 veröffentlichte Branch ihr Solo-Debüt „Fly or Die“, „für SWR2 Jazzredakteurin Julia Neupert war es das Überraschungsalbum des Jahres 2017: „Ein starkes, ernsthaftes musikalisches Statement, das zugleich sehr sehr cool klingt.“

CD-Cover Branch (Foto: SWR, Interntional Anthem -)
Interntional Anthem -

Auf dem Nachfolger-Album „Fly or Die II: Bird Dogs of Paradise“ sang sie auch. 2021 wurde sie als Bläserin mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet.

Erst mit Mitte 30 erlangte sie Aufmerksamkeit, so dass nur zweieinhalb Studioalben entstanden. Im April dieses Jahres trat Jaimie Branch noch in der Elbphilharmonie in Hamburg auf. Die nächsten Konzerte im August und im September waren bereits geplant.

„Ihre Familie, ihre Freunde und ihre Bekannten sind untröstlich“, heißt es im Statement der Plattenfirma. „Jaimie war eine Tochter, Schwester, Tante, Cousine, Freundin und Lehrerin; sie hat unzählige Menschen mit ihrer Musik und ihrem Spirit berührt. Ihre Musik war furchtlos, wahrhaftig und schön und wird für immer in den Herzen und Ohren weiterleben.“

Nachruf-Sendung von Julia Neupert hören:

Jaimie Branch’s „FLY or DIE quartet“ 2020, Art Vision Festival, Brooklyn

Jazz Jazzlegende – Der Jazzklarinettist und Komponist Rolf Kühn ist tot

Er zählte zu den herausragenden deutschen Jazzmusikern, zu den wenigen von Weltformat: Der Jazzklarinettist Rolf Kühn ist am 18.8.2022 mit 92 Jahren gestorben. Sein Ton auf der Klarinette war unverwechselbar – warm, elegant, swingend, relaxt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Jazz „Les cadences du monde“ - Der französische Klarinettist Louis Sclavis auf imaginärer Weltreise

Louis Sclavis hat sich in seiner Arbeit immer gern von Geschichten inspirieren lassen. Die Anregung zu seinem neuen Album fand er in dem Tagebuch des Schweizer Schriftstellers Nicola Bouvier, der in den 50er Jahren zu einer abenteuerlichen Fahrt um den Globus gestartet war. In Quartett-Besetzung lotet Louis Sclavis die unterschiedlichsten Klangwelten und Ästhetiken aus, die musikalisch oft wagemutig und spannende Reise führt dabei weniger an reale, denn an imaginäre Orte.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR