Musik

Kampf gegen die Vormundschaft: Britney Spears geht vor Gericht

STAND
AUTOR/IN

Seit 2008 ist die US-Pop-Sängerin Britney Spears entmündigt und ihr Vater Jamie Spears verwaltet unter anderem ihr Geld und ihre Karriere. Doch das Verhältnis zwischen den beiden ist schon länger schwierig. Britney Spears möchte nun gerichtlich einen anderen Vormund für sie durchsetzen und sagt nun persönlich in dem Prozess aus.

Audio herunterladen (3,1 MB | MP3)

„Free Britney“

„Meine Einsamkeit bringt mich nicht länger um, ich bin stärker als jemals zuvor“ so lauten die Textzeilen zum Britney Spears-Lied „Stronger”, das die Britney-Fans im Februar 2021 vor dem Gerichtsgebäude in Los Angeles anstimmen. Seit Monaten kommen ihre Anhänger hierher, um die Sängerin zu unterstützen, mit Gesang und Schildern auf denen steht „Free Britney” — befreit Britney. 

Eingesperrt sieht sich Britney Spears offenbar selbst durch die mittlerweile 13 Jahre andauernde Vormundschaft ihres Vaters. James Spears hatte 2008 die Rolle des Vormundes für seine Tochter übernommen, nach einer Reihe von Zusammenbrüchen. Spears rasierte sich unter anderem eine Glatze, fuhr unangeschnallt mit ihren Kindern Auto, wirkte verwirrt.

 „Ein ungewöhnliches Arrangement für jemanden, der so jung ist“

Ihr Vater verwaltete unter anderem ihr Vermögen, ihre Karriere. Doch das Verhältnis zwischen Britney und ihrem Vater soll schlecht sein und so will die Sängerin nun gerichtlich erzwingen, dass jemand anderes die Rolle als ihr Vormund einnimmt.

„Es ist ein ungewöhnliches Arrangement für jemanden, der so jung und scheinbar produktiv und profitabel ist wie Britney Spears", sagt die Journalistin Meredith Blake, die den Fall Britney schon länger verfolgt, im Interview mit dem Radionetzwerk NPR: „Das ist normalerweise für Leute, die älter sind und beispielsweise  Demenz  haben. Aber wir wissen vieles nicht über Britneys psychische Gesundheit.”

Anfang des Jahres erscheint die von der New York Times produzierte Dokumentation „Framing Britney Spears”, die das Leben der Sängerin durchleuchtet, vor allem den Umgang der Medien in den 1990er und frühen 2000er Jahren mit ihr kritisch darstellt und  ebenfalls die Vormundschaft der Sängerin hinterfragt.

Trailer zu „Framing Britney Spears“:

Wird Britney gegen ihren Willen festgehalten?

Viele Britney-Fans wundern sich unterdessen über die Aktivität der Sängerin auf Instagram, dort postet Britney Spears Tanzvideos, einige Fans lesen in die Bilder und Videos kryptische Botschaften hinein, vermuten, dass die Sängerin gegen ihren Willen festgehalten wird. 

Die Einzige, die Licht in das Dunkle bringen kann ist Britney Spears selbst, die sich seit vielen Jahren nicht mehr vor der Presse gezeigt hat, keine Konzerte mehr spielt. Am Mittwoch, 23.6.2021 wird der Prozess und ihr Erscheinen deswegen mit Spannung erwartet. 

 

Kulturmedienschau #FreeBritney & ein neuer Historikerstreit? | 25.6.2021

Britney Spears, Über-Popstar der 90er, lebt seit 13 Jahren unter Vormundschaft und hat jetzt einen Aufschrei in die Welt geschickt: Sie will sich endlich ihr Leben zurückholen. Das ist ein Thema heute auf den Kulturseiten der Zeitungen und im Netz. Und es geht um einen neuen Streit über die Singularität des Holocaust.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN