Hausbesuch

„Jazzmusik ist Leben“ - Franz Wosnitza

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,4 MB | MP3)

Nach dem Zweiten Weltkrieg lernte der junge Franz Wosnitza durch die in Rheinland-Pfalz stationierten Amerikaner den Jazz kennen. Auf der Airbase Ramstein besuchte er Konzerte unter anderem von Count Basie, Chet Baker und Ella Fitzgerald. Fasziniert von deren Musik gründete er später ein eigenes Orchester, die Unnahaus Jazzband, und einen Musik-Club in seiner Heimatstadt Landstuhl. Bis heute ist der inzwischen 69-jährige Trompeter in Sachen Jazz unterwegs: er veranstaltet Benefitzkonzerte, Jazzwanderungen und kümmert sich um den Nachwuchs. Maja Hattesen hat das Urgestein des Jazz besucht.

STAND
AUTOR/IN