STAND
INTERVIEW

Das Jazzfest Berlin zählt zu den ältesten und renommiertesten Festivals seiner Art in Europa und findet in diesem Jahr komplett digital statt. Die Veranstaltungen an den vier Festivaltagen werden live im Radio übertragen und kostenfrei online gestreamt. Wie das Jazzfest in diesem Jahr SWR2 Jazzredakteurin Julia Neupert stellt das diesjährige Jazzfest im Gespräch vor.

Audio herunterladen (14,2 MB | MP3)

Jazzfest Berlin in der Corona-Pandemie - Kein B-Programm

Obwohl das Festival wegen der Corona-Pandemie umgeplant werden musste, wird es kein B-Programm geben, findet Julia Neupert. Die Internationalität ist auch in diesem Jahr gegeben: Als Brückenschlag zwischen den Avantgarde-Szenen in Berlin und New York präsentiert das Festival in einem zweitägigen Konzertmarathon zwölf Projekte, die abwechselnd aus Berlin und New York zu hören und zu sehen sind.

Zu den Musiker*innen gehören die Saxofonistin Lakecia Benjamin und die Trompeterin Lina Allemano, das Craig Taborn's New Trio, das Jazz und Hip-Hop verbindet, und die Improvisationskünstlerinnen Ingrid Laubrock (Saxofon) und Kris Davis (Piano). Eröffnet wird das Festival mit einer Gesprächsrunde von Musiker*innen aus dem Berliner Kulturquartier silent green über Herausforderungen in Corona-Zeiten und die Auswirkungen der Wahl in den USA.

Der erste Festival-Tag im Livestream

Das Programm:

Ab 19:00
Kick-off Jazzfest Berlin - Meet the artists
In einer Auftaktveranstaltung sprechen Künstler*innen und Protagonist*innen des Jazzfest Berlin 2020 über die Genese des Festivals und bieten dem Publikum im silent green und der weltweiten online-Community Kostproben aus dem Programm.

Ab 20:40 
Joel Grip - Ceremony of Ceremonies I

Ab 21:40 

Joel Grip - Ceremony of Ceremonies II
Der Bassist und Improvisationskünstler Joel Grip und sein Ensemble widmen sich in einer zeremoniellen Performance, die im Auftrag des Jazzfest Berlin entstanden ist, der verloren gegangenen und wieder erfundenen Kunstsprache „Ap Lla“.

STAND
INTERVIEW