Jazz

Erste weibliche Kora-Spielerin – Sona Jobarteh eröffnet Enjoy Jazz 2022

STAND
AUTOR/IN
Georg Waßmuth

Es war ein Tabubruch, als die Sängerin, Komponistin und Kora-Spielerin Sona Jobarteh ins Rampenlicht der Bühne trat. Denn in der Tradition Gambias wird das Griot-Instrument ausschließlich von Männern gespielt, die die Spieltechnik an ihre Söhne weitergeben. Als eine der ersten weiblichen Kora-Spielerin Westafrikas eröffnet Sona Jobarteh das Enjoy Jazz Festival 2022.

Audio herunterladen (3,6 MB | MP3)

Sona Jobarteh, die erste weibliche Kora-Spielerin Westafrikas, eröffnet das Enjoy Jazz Festival 2022 am 2. Oktober im Schloss Heidelberg (Foto: Pressestelle, Enjoy Jazz 2022)
Sona Jobarteh, die erste weibliche Kora-Spielerin Westafrikas, eröffnet das Enjoy Jazz Festival 2022 am 2. Oktober im Schloss Heidelberg. Die Kora ist ein Harfeninstrument mit 21 Saiten, das auf eine lange Tradition zurückblickt. Üblicherweise wird das Griot-Instrument ausschließlich von Männern gespielt, die die Spieltechnik an ihre Söhne weitergeben. Pressestelle Enjoy Jazz 2022

Wenn Sona Jobarteh ihren Song „Gambia“ anstimmt, kann man sich der Stimme kaum entziehen. Zum Jubiläum der Unabhängigkeit des westafrikanischen Landes hat sie ihn komponiert. Mehr als 23 Millionen Mal wurde er allein auf YouTube angeklickt. Kein Wunder, denn es ist nicht nur ein gut komponierter Hit. In „Gambia“ schwingt viel mehr mit: die Suche nach der eigenen Identität, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft aber auch der Stolz auf das bisher Erreichte.

Sona Jobarteh, die erste weibliche Kora-Spielerin Westafrikas, eröffnet das Enjoy Jazz Festival 2022 am 2. Oktober im Schloss Heidelberg (Foto: Pressestelle, Enjoy Jazz 2022)
Sona Jobarteh Pressestelle Enjoy Jazz 2022

Von der Großmutter ermuntert, das Instrument der Männer zu erlernen

Sona Jobarteh wurde 1983 in London geboren. Ihre Familie musste das Heimatland verlassen aber die Erinnerung daran blieb vor allem durch die Musik lebendig, erzählt die Künstlerin.

„Ich hatte das Glück, in einer musikalischen Familie zur Welt zu kommen. Musik zu machen, war einfach die natürlichste Sache überhaupt. .. Am allermeisten unterstützte mich meine Großmutter, das Spiel auf der traditionellen Kora zu erlernen. Mein Großvater war darauf zwar ein Meister, aber ihr habe ich den entscheidenden Impuls zu verdanken.“

Sona Jobarteh, die erste weibliche Kora-Spielerin Westafrikas, eröffnet das Enjoy Jazz Festival 2022 am 2. Oktober im Schloss Heidelberg (Foto: Pressestelle, Enjoy Jazz 2022)
Sona Jobarteh Pressestelle Enjoy Jazz 2022

Eine Instrumantalistin auf der Bühne - Tabubruch in Gambia   

Sona Jobarteh machte die Kora zu ihrem Medium. Kaum jemand spielt das Instrument mit seinen vielen Saiten und dem großen, bauchigen Korpus so intensiv und gleichzeitig innovativ wie sie. Ein Tabubruch war es allerdings schon, als sie das Harfen-Instrument zum ersten Mal auf einer Bühne in Gambia anstimmte.   

„Sängerinnen sind in der traditionellen Griot-Musik sehr angesehen. Wenn man Talent und Stimme hat, ist das also der vorgesehene Weg. Mein Wunsch war aber, Instrumentalistin zu werden. Damit bin ich als erste Frau in einen Bereich vorgedrungen, der in Gambia den Männern vorbehalten ist.“

Sona Jobarteh, die erste weibliche Kora-Spielerin Westafrikas, eröffnet das Enjoy Jazz Festival 2022 am 2. Oktober im Schloss Heidelberg (Foto: Pressestelle, Enjoy Jazz 2022)
Sona Jobarteh Pressestelle Enjoy Jazz 2022

Die vielseitige Künstlerin besteht auf Unabhängigkeit

Die Karriere von Sona Jobarteh startete schon sehr früh in den Jazz-Lokalen von London. Doch sie studierte auch Komposition und Afrikanistik. Dann ging die junge Künstlerin auf Tournee mit diversen Ensembles, sie schrieb Filmmusik, schauspielerte und geriet so vom Bühnenhintergrund ins Rampenlicht. Heute hält nicht ein Produzent sondern die selbstbewusste Musikerin so ziemlich alle Fäden in der Hand.

„Viel zu lange bestimmten andere darüber, was ich wie zu tun habe, aber ich will die Kontrolle über meine eigene Musik haben. Nur so kann ich meinem Publikum auch ein intensives Erlebnis versprechen“

Diese Ansage löst Sona Jobarteh in jedem Live-Konzert mit Nachdruck ein. Ihre Musik fährt einfach in die Glieder, oft tanzen Besucher vom ersten Takt an am Bühnenrand. Die Kora-Spielerin zaubert eine ganz besondere Atmosphäre und lädt mit ihrem Ensemble zu einer Klangreise der Extraklasse ein.

Eröffnungskonzert bei Enjoy Jazz 2022


Die Kora ist ein Harfeninstrument mit 21 Saiten, das auf eine lange Tradition zurückblickt. Üblicherweise wird das Griot-Instrument ausschließlich von Männern gespielt, die die Spieltechnik an ihre Söhne weitergeben. Wie gut Jobareth das westafrikanische Zupfinstrument mit seinen vielen Saiten und dem großen bauchigen Korpus beherrscht, zeigt sie bei der Eröffnung des Enjoy Jazz Festivals am 2. Oktober, 20 Uhr im Schloss Heidelberg.

Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen

Jazzfestival Über 60 Konzerte bei Enjoy Jazz 2022

Hochkarätig besetzt und äußerst vielseitig präsentiert sich das 24. Enjoy Jazz Festival vom 2. Oktober bis zum 12. November in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen. Rund 250 Künstleri*nnen aus 26 Ländern zeigen in über 60 Konzerten, wie fließend die Grenzen zwischen Jazz, Weltmusik, Elektronik und Hip-Hop heute sind. SWR Jazzpreisträgerkonzert mit Petter Eldh am 18.10. – SWR NEWJazz Meeting mit Micah Thomas am 21.11.

Jazz Konzertvideo: SWR Jazzpreiskonzert 2022 mit Bassist Petter Eldh

Der SWR Jazzpreis geht 2022 an den in Berlin lebenden schwedischen Kontrabassisten, Bandleader und Komponisten Petter Eldh. Die Jury würdigte sowohl sein „energetisches Kontrabassspiel“ als auch seine innovativen Band-Projekte. Eldh hat den Preis am 10. Oktober bei seinem Jazzpreiskonzert im Rahmen vom Festival „Enjoy Jazz“ erhalten.

STAND
AUTOR/IN
Georg Waßmuth