SWR2 Jazz

Geschichte eines Jazzstandards (43): I'm In the Mood For Love

STAND

Von Hans-Jürgen Schaal

"I'm In The Mood For Love" aus dem Jahr 1935 ist ein fröhlich-sonniger Love Song und daher ein Evergreen der gesamten Jazzgeschichte. Der Song erlaubt eine schöne Einfachheit, aber auch viele virtuose oder harmonische Differenzierungen. Eine zweite Karriere begann für dieses Stück, als die Instrumental-Version des Saxofonisten James Moody (1949) vom Sänger Eddie Jefferson betextet wurde - diese Fassung ist einer der größten Hits des "Vocalese". Sie wurde unter dem Alternativ-Titel "Moody's Mood" auch in der Soul- und Popmusik berühmt.

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Howard McGhee – Complete Savoy & Dial Masters
Howard McGhee, Trompete

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Album: Nat King Cole – Embraceable You
Nat King Cole Trio

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Album: V.A. – Mood For Love
King Pleasure, Blossom Dearie

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Charlie Parker with Strings – The Master Takes
Charlie Parker

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Album: Erroll Garner – Body & Soul
Erroll Garner

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Let’s Get Lost – The Music of Jimmy McHugh
Heinz-Dieter Sauerborn, Axel Schlosser, Tony Lakatos und Günter Bollmann

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Album: Fats Domino – King of New Orleans
Fats Domino

Jimmy McHugh-Dorothy Fields:
I’m In The Mood For Love / Album: Album: Oscar Peterson – Girl Talk
Oscar Peterson Trio




STAND
AUTOR/IN
SWR