STAND
AUTOR/IN

Ein außergewöhnlicher Musiker, dessen facettenreiche Arbeit auch Menschen anspricht, die weniger jazzaffin sind — das sagte die baden-württembergische Kunststaatssekratärin Petra Olschowski über Christoph Neuhaus. Sein neues Album „Ramblin Bird“ überzeugt.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Der Komponist und Gitarrist wird in diesem Jahr mit dem Landesjazzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet. Passend dazu hat Christoph Neuhaus gerade ein neues Album veröffentlicht. „Ramblin Bird" heißt es — genauso wie sein Ensemble.

Ein sprechender Name

Der Titelsong treibt das Album mit stetem Puls voran. „Ramblin Bird“ verrate auch viel über ihn selbst, sagt Komponist Christoph Neuhaus. „Ramblin“ sei ein Slangausdruck in der Bluesmusik und bedeute rastlos sein, umherziehen. „Bird“, der Vogel, stehe für das Freisein, suchend sein.

„Ich glaube, das spiegelt auch die Musik der Platte wieder. Wir sind auf der Suche, beziehungsweise der Weg ist das Ziel."

Christoph Neuhaus

Die Gitarre als Lieblingsinstrument

Der 1986 in Stuttgart geborene Christoph Neuhaus ist ein musikalischer Marathon-Läufer. Gleich an drei Orten studierte er Jazz, in Mannheim, Amsterdam und Basel.

Vor gut zehn Jahren begann Neuhaus sich in der Szene zu etablieren. Die Gitarre ist für ihn das Instrument erster Wahl. Sehr viele habe er zu Hause, sei ständig auf der Suche nach „dem Instrument".

„Ich weiss nicht, ob es das gibt. Manchmal denke ich, ich habe es gefunden, manchmal bin ich mir nicht so sicher. Es ist eine ewige Reise, glaube ich."

Christoph Neuhaus

Christoph Neuhaus war schon immer beeinflusst von ganz unterschiedlichen Stilen. In fast allen Musikrichtungen kann er etwas finden, das ihn begeistert. Das hört man auch seiner Musik an.

Ganz besonderer Sound

Das farbenprächtige Album hat Christoph Neuhaus mit seinem Ensemble „Ramblin Bird“ realisiert. Das Sextett hat die Fähigkeit einen ganz besonderen Sound zu kreieren, den man bei weitem nicht alle Tage hört.

Das klingt präsent und ist bis ins kleinste Detail austariert, hat aber auch einen gewissen Retro-Touch. Da klingt „handmade music“ durch, die Christoph Neuhaus sehr wichtig ist. Er ist damit aufgewachsen und so bleibt sie seine ganz persönliche Präferenz.

Das Überraschungs-Album aus Stuttgart

„Ramblin Bird“ von Christoph Neuhaus wurde auf höchstem Niveau produziert und wird über die DIY-Plattform Bandcamp vertrieben. So werden die Beteiligten fair am Verkauf beteiligt.

Christoph Neuhaus, der neben seinem Talent als Musiker auch ein künstlerische Ader für die Technik des Linolschnitts besitzt, kreierte das gesamte Artwork.

Eine runde Sache also, die zudem verdammt gut klingt und in keine Schublade passt — ein Album mit ganz unterschiedlichen Farben.

Gespräch „Mit angezogener Handbremse”: Gespräch mit dem Musiker Christoph Neuhaus

Steffen König spricht vor dem Auftritt von „Ramblin Bird“ im Bix mit Gitarrist und Songwriter Christoph Neuhaus über finanzielle Einbrüche in einer „langen Dürrephase“ - und dessen vorsichtigen Blick in die Zukunft.  mehr...

Kunscht! Extra SWR Fernsehen

Gespräch Christoph Neuhaus zu Gast

Christoph Neuhaus spielt Gitarre mit ansteckender Leidenschaft. Im Jazz liebt er die Freiheit, sich und sein Instrument in den verschiedensten Stilen auszuprobieren.     mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Jazz Saxofonist Charles Lloyd und seine Band „The Marvels“ mit „Tone Poem“

„Ich träume von einer friedvollen Welt und Musik ist die beste Möglichkeit, an diesem Traum zu arbeiten“ — das Zitat stammt vom Saxofonisten Charles Lloyd, der vor wenigen Wochen seinen 83. Geburtstag feiern konnte und immer noch als Musik-Messias seine große Fan-Gemeinde begeistert. Gerade erst hat der Senior beim legendären Label Blue Note Records seine neue Produktion „Tone Poem“ veröffentlicht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Jazz Seltene Kombination: Florian Willeitner, Georg Breinschmid und Igmar Jenner mit „First Strings on Mars“

Streichinstrumente, Jazz und freie Improvisation — das ist eine Kombination, die man immer noch sehr selten erleben kann. In der Swing-Musik sorgt die Geige hier und da für etwas Retro-Stimmung, doch experimentierfreudig ist das nicht. Ganz anders das neue Trio Florian Willeitner, Georg Breinschmid und Igmar Jenner. Hier wirbeln zwei Geiger und ein Kontrabassist mit ihrer Neuveröffentlichung mächtig Staub auf.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Jazz Zur Sonne: „Touch the Light” von Joachim Kühn

Der Pianist Joachim Kühn ist eine lebende Jazz-Legende und einer der wenigen deutschen Künstler, die in diesem Genre internationale Erfolge feiern konnten. Das Spektrum des 77-Jährigen reicht vom Free-Jazz bis zu Ausflügen in die Weltmusik und viele seiner frühen Schallplatten sind mittlerweile Sammlerobjekte. Aktuell hat der Altmeister beim Label ACT die Solo-CD „Touch the Light” veröffentlicht.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN