jazz

Die israelische Klarinettistin Anat Cohen und ihr neues Projekt "Quartetinho"

STAND
AUTOR/IN
Georg Waßmuth

Die Grammy nominierte Klarinettistin und Saxofonistin Anat Cohen stellt sich mit einer neuen Gruppe, dem Anat Cohen Quartetinho, und einer neuen CD vor.

Audio herunterladen (3,5 MB | MP3)

Das Album war bereits vor knapp drei Jahren geplant, doch die Realisierung scheiterte am Lockdown. Das international besetzte Ensemble verbindet brasilianische Klänge mit elektronischen Elementen, spielt sich durch ständig wechselnde Instrumente und Stücke von Tobim bis Dvořák.

Für die charismatische Musikerin Anat Cohen wurde diese CD zu einem "Befreiungsschlag", mit dem sie auch ein persönliches Tief überwunden hat.

Anat Cohen Quartetinho – Louisiana (Studioperformance)

Jazz Musikalischer Höhenflug: Terri Lyne Carrington und ihr Album „New Standards" Vol. 1

Als „Wunderkind“ bezeichnet, trat die 1965 geborene Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington bereits in jungen Jahren mit Jazz-Legenden wie Dizzy Gillespie oder Oscar Peterson auf. Dreimal erhielt sie den begehrten Grammy. Neben ihrer Konzerttätigkeit betreibt sie aber auch ein eigenes Musiklabel und unterrichtet am angesehenen „Berklee College of Music" in Boston. Dort ist auch die Idee für ihr Album „New Standards Vol. 1“ entstanden, auf dem Terri Lyne Carrington 11 bedeutende Komponistinnen vorstellt - ein Real Book der Frauen.
Unser Jazzkritiker Georg Waßmuth ist begeistert von dem musikalischen Höhenflug und der Interpretation des Ensembles, er hofft auf eine Fortsetzung der Reihe.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Jazz Funky Hommage an die Musikmetropole Dallas vom US-Musikerkollektiv „Snarky Puppy“

„Empire Central“, das nunmehr 13. Album des Musikerkollektivs „Snarky Puppy“, ist der texanischen Großstadt Dallas gewidmet. In der Metropolregion hat sich das Ensemble 2004 zum ersten Mal formiert. Hier sind nicht nur unüberhörbar seine musikalischen Wurzeln, hier schlägt auch sein Herz.

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Jazz Die beste Idee transformieren - Mark Giuliana und sein Album „The sound of listening“

Der amerikanische Schlagzeuger Mark Giuliana hat schon als Jugendlicher alle möglichen Musikstile ausprobiert: In der Marching Band, dem Sinfonieorchester oder in der Kirche. Als Profimusiker dann hat er mit berühmten Kollegen zusammengearbeitet: David Bowie, Avishai Cohen und Brad Mehldau. Doch auch mit seinen eigenen Alben ist er sehr erfolgreich. Auf dem neuesten, „The sound of listening“, erkundet er die Kraft der Stille in einer von Lärm dominierten Welt, und macht sich dafür wie immer Elemente aus dem Jazz und der elektronischen Musik zunutze

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Georg Waßmuth