SWR2 Jazztime

Das war die Folklore Imaginaire – Frankreichs Szene um 1990

STAND

Von Hans-Jürgen Schaal

Der Begriff "Folklore Imaginaire" entstand schon in den 1970er-Jahren in der freien Musikszene von Lyon. Weil der Holzbläser Louis Sclavis aus dieser Szene kam, übertrug sich die Bezeichnung "Folklore Imaginaire" um 1990 auf die damals aktuelle Musik von Sclavis und Gleichgesinnten wie Valentin Clastrier, Michel Godard, Jean-Louis Matinier oder Dominique Pifarély. Mit "Folklore Imaginaire" meinte man eine Jazzpraxis, die sich - abseits der amerikanischen Jazz-Geschichte - ihre eigenen "Traditionen" sucht, etwa in französischer Folklore und europäischer Avantgarde.

STAND
AUTOR/IN
SWR