STAND
AUTOR/IN

Das Kreml Kulturhaus liegt in dem kleinen Ort Zollhaus im Aartal. Es ist Theater, Kino, Café und Musik-Club in einem. In den seit der Gründung vergangenen 25 Jahren hat sich die Efeu-umrankte Backsteinvilla mit der langen roten Mauer zum kulturellen Leuchtturm der Region entwickelt.

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Über die Region hinaus bekannt

Das Stammpublikum reist von weither an — wenn nicht gerade Corona herrscht. Sonst kommen um die 7.000 Besucher*innen im Jahr in den Kreml.

Doch selbst im ersten Lockdown 2020 konnte auf der großen Open-Air-Bühne mit Blick ins Grüne Programm geboten werden. Und die lauschigen Biergartenkonzerte im Hof waren ebenfalls bestens besucht. Hoffnung macht 2021 nun die Wiederöffnung der Außengastronomie.

Das Kulturhaus hat ein eigenes Online-Kino-Angebot gestartet: #kremlkulturhaus #kino #aareinrich #Hahnstätten #Aarbergen #rheinlahn #arthousekino #onlinekino #stream #filmkunstPosted by Kreml Kulturhaus on Tuesday, May 11, 2021

Ganzheitliches Kulturprojekt

Die Vielseitigkeit macht den Charme des soziokulturellen Zentrums aus: Kino, Konzerte, Café und Weiterbildungskurse stoßen seit Gründung 1997 auf eine große Nachfrage, über die Jahre sind Waldkindergarten, Mehrgenerationenhaus und Jugendkunstschule dazugekommen.

Thomas Scheffler und Tabitha Anders vom Kreml Kulturhaus (Foto: SWR, © Sabine Mahr)
Thomas Scheffler und Tabitha Anders vom Kreml Kulturhaus © Sabine Mahr

Die nächste „Kreml“-Generation engagiert sich

Ins Team um Mit-Gründer Thomas steigt nun die 29-jährige Tabitha Anders ein, die den Kreml bereits kennt, seit sie sieben Jahre alt war: „Da habe ich meine ersten Gitarrenstunden bekommen, später auch Schlagzeugunterricht und Bandworkshop.“

Der Name des Kulturzentrums hat übrigens lange Tradition in der Region: Bereits als das Gebäude noch von der Industrie genutzt wurde, war es wegen der langen roten Mauer und den Backsteinen als „Kreml“ bekannt. Davon inspiriert, widmeten die Gründer es kurzerhand um in ein Kürzel für „Kultur Regional Modernes Lernen“ — Motto des ganzheitlichen Kultur-Projekts.

„Wie fühlen wir uns, wenn wir wieder mit 500 Menschen auf engstem Raum zusammen sind? Das wird sogar für mich erstmal ein komisches Gefühl.“ — Tabitha Anders, Kreml Kulturhaus...Posted by SWR2 on Saturday, May 15, 2021

STAND
AUTOR/IN