STAND
AUTOR/IN

Der Sänger, Saxophonist und Songwriter Curtis Stigers nimmt nur die Musik auf, die er selber liebt, hat ein Label hinter sich, das ihn unterstützt und führt seit über zwanzig Jahren eine erfolgreiche Karriere, in deren Verlauf er geschickt zwischen verschiedenen Genres wechselte und miteinander verschmolz: von Pop und Jazz über Blues, Soul und Folk bis hin zu Americana und Country. Auf seiner neuen CD "Gentleman" untersucht der US-Amerikaner die Bedeutung hinter dem Begriff.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

No business as usual

Das widerspenstige Haupthaar ist mit Gel gebändigt, Krawatte und Anzug sitzen perfekt. Mit dem Coverbild seiner neuen CD könnte Curtis Stigers jedes Modemagazin schmücken. Nur zu gerne wäre der charismatische Sänger mit der neuen Produktion auf Promotion-Tour gegangen, doch wie all seine Kolleginnen und Kollegen ist Stigers im Moment als Stubentiger gefangen.

„Es ist definitiv kein business as usual möglich, schließlich leben wir mitten in einer Pandemie und müssen die Füße ruhig halten. Das ist natürlich für eine neue CD total ungewöhnlich. Man möchte raus und sie vorstellen, aber das geht einfach nicht. Ich habe so etwas jedenfalls noch nie erlebt.”

Curtis Stigers

Haltung bewahren

Die Aufnahmen für die Neuveröffentlichung hat Curtis Stigers bereits vor Corona-Zeiten unter Dach und Fach gebracht. An seiner Seite agiert eine handverlesene Band mit traumwandlerischer Sicherheit. Larry Goldings an Klavier und Keyboard ist wohl für den unverwechselbaren Sound zuständig. Ein klein wenig Retro-Touch musste natürlich sein, aber insgesamt steht die Scheibe unter dem wohltuenden Motto „weniger ist mehr”.

„Heutzutage ein Gentleman zu sein ist überhaupt nicht einfach. Wir leben in Zeiten der Metoo-Debatte. Wer will ich als Mann, wer will ich als Vater sein? Als meine Tochter uns zuhause für ihr Studium verließ, musste ich mich noch einmal völlig neu sortieren. Das hat dann auch sehr großen Einfluss auf die Auswahl der Songs für die CD gehabt.”

Curtis Stigers

Die Spielvorlage nutzt Curtis Stigers für seinen Auftritt als Gentleman. Vornehm und makellos sollen nicht nur dessen Äußeres sondern auch seine Charakterzüge sein. Daran hat sich bis heute nichts geändert und Stigers löst mit seinen Songs die Erwartungen ein. So reflektiert er etwa den Auszug seiner erwachsenen Tochter ins Leben mit durchaus ernsthaften Zeilen und empfiehlt, auch in schwierigen Situationen Haltung zu bewahren.

Corona Bonus-Track

Curtis Stigers lebt in Idaho. Der Bundesstaat im Nordwesten der USA ist extrem dünn besiedelt, aber auch dort hat die Corona-Pandemie Opfer gefordert. Dem bereits produzierten Album hat Stigers deshalb noch einen Bonus-Track hinterher geschoben. „Shut-In” – bleibt zuhause und zieht die Decke über den Kopf, rät der Gentleman.

„I am in my house with my three dogs and my wife. We are healthy and we are alive and we have the things that we need.”

Curtis Stigers

CD der Woche Laura Marling: Song for Our Daughter

Was es heißt, heutzutage eine Frau zu sein, wie junge Frauen heute ticken und über den Verrücktheitszustand Liebe spricht Laura Marling mit Christiane Rebmann  mehr...

SWR2 Tandem SWR2

Jazz „Americana“ von Grégoire Maret mit Romain Collin und Bill Frisell

Als Grégoire Maret im Alter von 17 Jahren das erste Mal eine Mundharmonika in die Hand nahm, war er von dem Instrument hellauf begeistert. Später als Profimusiker, beeindruckte er als Sideman, Jazzer wie Steve Coleman, Pat Metheny oder Herbie Hancock. Seit 2012 hat der Schweizer Musiker seine eigene Band, mit der er nun sein viertes Album „Americana“ vorlegt.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN