SWR2 Jazz

Changing the Blues – Der texanische Tenorsaxofonist Budd Johnson

STAND

Von Gerd Filtgen

In der Blütezeit des Swing war Budd Johnson ein gefragter Solist in namhaften Orchestern. Was mit seiner eloquenten Spielweise zu tun hatte, in der sich die Einflüsse angesagter Tenorsaxofonisten wie Lester Young und Coleman Hawkins zu einer individuellen musikalischen Sprache verbanden. Aber Budd Johnson verfügte noch über weitere Talente: Als Komponist glänzte er mit atmosphärischen Themen wie "Foggy Nights". Zudem war er ein hervorragender Arrangeur. Der Übergang vom Swing zum Bop war für ihn kein Problem. Relaxt pendelte er in seiner sich über fünf Dekaden erstreckenden Karriere zwischen den beiden Jazzstilen.

STAND
AUTOR/IN