Pop

„By Billie Eilish“ — Körperbilder eines schüchternen Megastars

STAND
AUTOR/IN

Billie Eilish ist kein Teenie-Star. Auch Erwachsene lieben sie für ihre Musik, die experimentell und eingängig zugleich ist. Ihren Körper versteckte sie noch bis vor kurzem unter sehr weiter Kleidung. Eine Vogue-Fotostrecke mit ungewohnt freizügigen Bildern sorgte für Aufruhr. Ein Fotoband bedient nun wieder das alte Bild von sich.

Audio herunterladen (5,2 MB | MP3)

Billie Eilish — ein Mädchen von nebenan?

Billie Eilish als Säugling an der Brust ihrer Mutter, als Kleinkind auf der Toilette sitzend, nackig auf der Decke mit ihrer besten Freundin beim Spielen, Billie mit Mikrofon im Wohnzimmer und bei ihrem ersten Talentwettbewerb.

Es sind Hunderte von Bildern, die uns erzählen wollen: Das ist Billie, ein Mädchen von nebenan, das ein typisches, fotografisch gut dokumentiertes Leben als Kind der 2000er führt. Dazu ab und an ein lockerer Kommentar von ihr.

Bilder von Billie Eilish aus dem Buch "By Billie Eilish" (Foto: Pressestelle, The Family of Billie Eilish)
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle The Family of Billie Eilish Bild in Detailansicht öffnen

Unter einem Porträtfoto als Schülerin etwa: „Ich weiß noch, wie ich mich damals für total alt und erwachsen hielt; crazy, wenn ich zurückschaue und buchstäblich ein Kind vor mir sehe.“

Der Song „Ocean Eyes“ machte Eilish über Nacht zum Star

Das Kind Billie Eilish sieht man auf den ersten 70 Seiten. Dann kommt das Foto, das den Umbruch markiert: Billie bei der Aufnahme von „Ocean Eyes“, kurz vor ihrem 14. Geburtstag. Ihr Gesicht umrahmt von der Kapuze eines Hoodies und einer Käppi, ihre blauen Augen schauen sehr ernst in die Kamera, ein Mikrofon hängt vor ihr.

Mit diesem Song wurde aus dem unbekannten Kind aus Los Angeles ein Star. Von da an sehen wir Billie auf ihren Konzerten, bei Videodrehs und Fotoshootings. Billie backstage mit ihrem großen Bruder und Produzenten Finneas und mit ihren Eltern, die Teil der Tournee-Crew sind.

Die Bildauswahl ist wenig aufregend

Im Vorwort schreibt sie: „Ich möchte nicht alles erklären. Ich möchte euch einen großen Stapel Fotos in die Hand drücken, die für sich selbst sprechen.“ Dieser Stapel Fotos gibt ihren Fans das, was sie sich am sehnlichsten wünschen: So viel Einblick wie möglich in das Leben der privaten Billie Eilish.

Dabei sind die Fotos natürlich nur eine Auswahl aus unzähligen Fotoalben, das schreibt sie selbst im Vorwort. Und diese Auswahl ist ungefähr so aufregend wie Familienfotos, die man auf Facebook oder Instagram teilt.

Die Bilder wirken austauschbar

Billie als kleines Kind, das lacht und weint und Quatsch macht. Sie geben einem nur das Gefühl, man würde Billie ganz nahekommen. Diese Fotos inszenieren die private Billie Eilish und behaupten eine Nähe, die sie nicht einlösen können. Denn in ihrer Austauschbarkeit bleiben die Bilder ziemlich banal.

Viel überraschender sind die Fotos, mit denen sie gerade das Internet gesprengt hat: Billie in rosa Korsett auf dem Cover der britischen Vogue. Sie inszeniert sich als Pin-Up Girl der 1950er Jahre mit blonder Marilyn Monroe-Frisur.

Eilish überrascht mit ungewohnt freizügigen Bildern

Vorbei die Zeit, in der Billie Eilish ihren Körper vor den Blicken der Öffentlichkeit schützte. Unter weiten, knalligen Pullis und Hosen mit großen Logoprints — so sieht man sie auf hunderten Fotos in ihrem Buch.

Das wirkt jetzt wie ein Abgesang auf eine alte Billie. An ihre Stelle tritt eine selbstbewusst feminine Billie, die das Korsett nicht einengt, sondern befreit.

Ob ich mehr trage oder weniger, wer entscheidet, was mich ausmacht? Bestimmst du, was ich wert bin? Oder bin ich verantwortlich dafür, was du von mir denkst?

Im Gespräch mit der britischen Vogue sagt sie: „Ich kann machen, was auch immer ich will.“ Dem gierigen Blick der Öffentlichkeit hält sie beige Latexstrümpfe und Dessous entgegen. Kleidungsstücke, die ihren Körper auf eine Weise formen, wie Billie sich schön findet.

Mit der Vogue-Fotostrecke begibt sie sich in eine Debatte um die Macht des Blicks

Mode und Fotos — seit Beginn ihrer Karriere nutzt Bille Eilish beides, um ihr Bild als Popstar immer wieder neu komponieren. Geradezu künstlich wirken da die Kinderfotos in ihrem Buch: Sie bedienen die Klischees einer inszenierten amerikanischen Kindheit.

Mit der inszenierten Fotostrecke in der Vogue begibt sie sich hingegen in authentische, weil aktuelle Debatten: Wie können Frauen ihren Körper wohlwollend annehmen und zeigen, ohne sich von den Blicken anderer beeinflussen zu lassen?

Diese Blicke sind machtvoll und diese Macht kann missbraucht werden, davon singt Billie Eilish auch in ihrem neuen Song „Your Power“.

Streaming Neue Musikfilme von Billie Eilish, Ariana Grande & Co: Nähe in Zeiten der Distanz

Der Musikfilm erlebt eine Renaissance! Ariana Grande, Taylor Swift, Billy Eilish und andere Superstars des Pop haben gerade abendfüllende Videos produziert, die auf verschiedenen Streaming-Plattformen zu sehen sind. Der Hintergedanke: Wenn die Popstars aufgrund der Pandemie-Beschränkungen schon keine Stadien mehr füllen dürfen, sollen die Fans wenigstens auf dem Sofa zu Hause Nähe empfinden. SWR2 Musikkritiker Christoph Möller hat sich ein paar der Filme angeschaut, um herauszufinden, ob die Filme ihre Versprechen halten – und was sie vermissen lassen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Feministische Netzpolitik: Strategien gegen alte, weiße Algorithmen und digitale Gewalt

Wir brauchen eine geschlechtergerechte, digitale Zukunft, sagt die Autorin Francesca Schmidt in SWR2. Diskriminierungen wegen Geschlecht, Herkunft, Alter oder ethnischer Zugehörigkeit, die im Netz passieren, müssten von vornherein verhindert werden.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

STAND
AUTOR/IN