Gespräch

Bob Dylan verkauft die Rechte an seine Aufnahmen an Sony Music - eine „Win-Win-Situation“

STAND
MODERATOR/IN

Bereits im Dezember 2020 verkaufte Bob Dylan seine Autorenrechte für rund 400 Millionen Dollar an Universal Music. Nun wurde bekannt, dass die Musiklegende auch die Rechte an sämtlichen Aufnahmen seit 1962 an den Musikriesen Sony Music Entertainment verkauft hat.

Audio herunterladen (8 MB | MP3)

Dies sei eine „Win-Win-Situation“, erklärt Till Everts, Musikexperte und Medienanwalt in SWR2. Die Musikbranche sei im Umbruch und die Pflege und das Management der Rechte eine Aufgabe, die Musikverlage besser und effizienter leisten könnten als die Künstler selbst. Außerdem habe der Streaming-Markt neue Verwertungsmöglichkeiten eröffnet, was wiederum für Musikverlage sehr attraktiv sei.

Corona-Folgen Musikbranche befürchtet Gesamtschaden von 5,4 Milliarden Euro

Musikverlage, Konzertveranstalter, Festivals und Musikinstrumentenhersteller: Sie alle rechnen mit großen finanziellen Schäden durch die derzeitige Corona-Pause im Musikleben. Helfen soll die Staatskasse.  mehr...

Zeitwort 13.8.1969: Bob Dylan bleibt lieber zuhause

Dylan wollte mit Woodstock, dem Festival, nichts zu tun haben und flüchtete aus Woodstock, dem Ort. Dylan wohnte dort. Woodstock war und ist Künstlerkolonie.  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Feature Bob Dylan wird 80: Musikpoet für Generationen

Kein anderer Musiker hat die Popmusik wohl derart geprägt und beeinflusst wie Bob Dylan mit seinen Liedern und Texten. Rund 500 Songs hat er geschrieben, darunter Hits wie "Like a Rolling Stone" oder "Hurricane". Er wurde zur Identifikationsfigur der Hippie-Bewegung und zur Folk-Ikone. Der Poet und Musiker Bob Dylan gilt schon zu Lebzeiten als Legende und Urgestein der Popmusik zugleich. Am 24. Mai 2021 wird er 80 Jahre alt – Christiane Rebmann gratuliert dem Musiker mit einem Porträt und einem Einblick in die immer noch anhaltenden Nachwirkungen seines Werks.  mehr...

SWR2 Pop und Jazz SWR2

Erklär mir Pop „It’s All Over Now, Baby Blue" von Bob Dylan

Der Song aus dem Jahr 1965 wurde noch im gleichen Jahr auf dem Studioalbum „Bringing It All Back Home“ (Platz 1 der UK Charts und Top Ten der US Charts) veröffentlicht, das bereits Bob Dylans Wechsel vom Folkmusiker zum Rockmusiker ankündigt. Dies sowie die Trennung von Joan Baez und Bob Dylan lieferten Anlass zur Spekulation über die Deutung des Songtextes, der den Aufbruch in eine neue Welt vermittelt. Die reduzierte Instrumentalbesetzung - Akustik-Gitarre, Mundharmonika und E-Bass (Bill Lee) - lassen Dylans markanter Stimme den Vortritt, die neben seinen großen poetischen Qualitäten (2016 erhielt er den Literatur-Nobelpreis) mit seinen Weltruhm begründete.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
MODERATOR/IN