STAND
AUTOR/IN

Bapiste Trotignon widmet sich der Musik, ohne Scheuklappen zu tragen, ohne sich um Konventionen zu scheren, mit dem Wunsch, sie mit anderen zu teilen. Der Franzose ist gleichermaßen als Solist, Begleiter und Komponist präsent. Seine „offene Vorstellung" von Musik kennzeichnet auch sein neues Album "You’ve Changed“.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Gespür für das Melodische

Wenn Baptist Trotignon seinen Steinway mit eigenen Stücken zum erklingen bringt hat das etwas ganz besonderes. Zum einen ist da sein Gespür für das Melodische, nicht zu süß aber doch verlockend. Zum anderen eine Frische der Harmonik, die einfach aufhorchen lässt. Mit Computern und moderner Software hat Trotignon beim komponieren aber nichts am Hut. Darauf legt der Franzose sehr großen Wert.

Wenn ich für mein Instrument schreibe, dann muss es sich sehr körperlich anfühlen. Ich bin Pianist, also sitze ich dabei hinter den Tasten und habe Papier und Bleistift vor mir.

Baptiste Trotignon

Hochbegabter Tastentiger

Geboren und aufgewachsen ist Bapiste Trotignon in der Kleinstadt Meulan, die etwa 40 Kilometer westlich von Paris liegt. Als hochbegabter Tastentiger wurde er dann schon sehr früh in das Conservatoire der Stadt Nantes aufgenommen. Ein Job als Korrepetitor am Theater sicherte ihm seine ersten Gehversuche im Jazz ab. Dann ging Trotignon nach Paris um dort Nägel mit Köpfen machen. Er studierte bei den Besten und etablierte sich im Eiltempo. Es gibt in der Metropole keinen Jazz-Club in dem der 45-jährige nicht am Klavier saß. Alle, die in der Szene Rang und Namen haben, lernten ihn kennen und schätzen.

„Ich bin gleichermaßen gerne als Solist wie als Begleiter tätig.”

Baptiste Trotignon

Nicht der übliche Jazz-Duktus

Baptiste Trotignon hat sein Album ganz bewusst unter das Motto „You've Changed“ gestellt. Im Booklet-Text erläutert er das mit einem Wechsel in seiner Musiksprache. Um aus dem üblichen Jazz-Duktus auszubrechen habe er zum Beispiel ganz auf das Schlagzeug verzichtet. Mit Anspielungen an Johann Sebastian Bach führt Trotignon auch zurück zu seinen Wurzeln und er lässt zudem Raum für subtile Songtexte. Ein halbes Dutzend Weggefährten hat Trotignon als Solisten für einzelne Stücke ausgewählt. Der Pianist begleitet dabei mit aller Zurückhaltung und steigert so den intensiven Eindruck.

Kein Schnellschuss

Das Album „You’ve changed“ von Baptiste Trotignon ist beileibe kein Schnellschuss. Die ersten Stücke wurden bereits im Jahr 2017 in Paris eingespielt, andere viel später in New York und die letzten erst vor wenigen Monaten wiederum in Frankreich. Gelohnt hat sich dieser Aufwand allemal.

STAND
AUTOR/IN