STAND
AUTOR/IN
KÜNSTLER/IN

„Bitches Brew“ von Miles Davis war die Initialzündung der Jazz-Rock-Bewegung. Ein musikalischer Meilenstein des 20. Jahrhunderts, der vor 50 Jahren erschien.

Zehn Jahre vor dem Album „Kind of Blue“ sorgte Miles Davis mit „Birth of the Cool“ schon einmal für einen Klassiker, zehn Jahre danach für den nächsten – „Bitches Brew“ erschien am 30. März 1970, genau vor einem halben Jahrhundert.

Woodstock war gerade wenige Tage vorbei, als der Trompeter ins Studio ging - nach eigenem Bekunden „inspiriert“ vom legendären Festival. Mehr noch als beim Vorgänger „In A Silent Way“ fusionierte Davis Jazz mit Rock-Elementen – stilbildend und auf eine dionysische Art. Mit „Bitches Brew“ begründete Miles Davis den Jazz-Rock.

Jazz Vor 50 Jahren veröffentlichte Miles Davis sein Album „Bitches Brew“

30. März 1970: Miles Davis veröffentlicht das Album „Bitches Brew“. Es wird zum Schlüsselwerk eines Genres, das Elemente von klassischem Jazz, Rock und Funk zu einer neuen Einheit, zu einer „Jazz Fusion“ zusammenführt. Michael Rüsenberg erinnert an das einflussreiche Album.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN
KÜNSTLER/IN