Zeitwort

10.9.1991: Nirvana und Kurt Cobain etablieren den Grunge

STAND
AUTOR/IN
Bernd Lechler

In den USA erscheint die Single “Smells Like Teen Spirit“ und wird eine der wichtigsten Grunge-Platten des Jahrzehnts. Bis heute über 900 Millionen Klicks auf Youtube – Unvergessen.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

„Unsere Eltern haben die Kontrolle über die Enter­tainment-Industrie. Es gibt keine Trennung mehr zwischen den Generatio­nen. Alle mögen dieselbe Musik. Und das macht uns Angst. Ich denke, das wollten wir mit dem Video ausdrücken.“

Anfang der Neunziger erschien das Video zu Smells Like Teen Spirit und es traf einen Nerv: vor dem Hintergrund des bröckelnden amerikanischen Traums Anfang der 90er Jahre. „Here we are now, entertain us“, singt Kurt Cobain sarkastisch – „Da wären wir nun, haltet uns bei Laune“.

Die Geschichte des Songs beginnt in einer Nacht Ende 1990. Ein paar junge Leu­te sprühen Graffiti an Häuserwände. Cobains Freundin Kathleen Hanna verziert eine Wand mit dem Satz Kurt Smells Like Teen Spirit, „Kurt riecht nach Teen Spirit“: So heißt ihr Deo.

Für Cobain hat der Satz etwas von Jugendrevolte. Er notiert ihn und baut später ein Lied um die Idee. Wobei Cobains Bandgenossen Dave Grohl und Krist Novoselic den neuen Song zuerst nicht leiden konnten. Aber Cobain wollte eben den perfekten Popsong schreiben.

Aus einem Song wird eine Musikrichtung

Diese Dynamik wurde zum Lieblings-Stilmittel des Grunge, der räudigen Mischung aus Punk und Heavy Metal, deren Hauptvertreter – Pearl Jam, Soundgarden oder Alice In Chains – wie Nirvana alle aus dem Raum Seattle kamen. Und Teen Spirit war wirklich ein perfekter Popsong geworden.

„Die Leute werden durch die Melodie in den Song hineingezogen und bemerken dabei gar nicht, wie hart der Sound ist, denn sie singen einfach mit. ‚Smells Like Teen Spirit’ hat viel mehr Energie als all die anderen Radiohits gerade.“

Auf Smells Like Teen Spirit folgte „Nevermind“, das Album, mit dem Nirvana Michael Jackson von Platz eins der Charts stürzten. Die großen Rockbands der Achtziger – Van Halen, Bon Jovi – wirkten plötzlich wie alberne Poser. Statt strahlend gab die Grunge-Generation sich verloren und zornig, trug statt Leder karierte Flanellhemden und zerrissene Jeans, und die Musik proklamierte statt Party Melancholie. Manches wirkt heute wehleidig, der Trend ging im Mainstream auf, und die Ära endete abrupt im April 1994, als Kurt Cobain sich das Leben nahm. Aber sie prägt die Rockmusik bis heute, und wer damals das Video zu Smells Like Teen Spirit zum ersten Mal sah, hat es nicht vergessen.

SWR2 Grunge-Playlist

Hier finden Sie eine von SWR2 kuratierte Grunge-Playlist. Natürlich mit „Smells Like Teen Spirit“, aber auch mit diversen anderen stilprägenden Grunge-Songs von Sonic Youth, Pearl Jam, Alice in Chains und vielen weiteren.

Mehr zu Grunge und Nirvana

Porträt Kurt Cobain – Mythos des Grunge Rock

Am 5.4.1994 nahm sich Kurt Cobain das Leben. Der Sänger der Gruppe Nirvana prägte eine ganze Generation. Welchen Einfluss hat seine Musik heute noch?  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Porträt Kurt Cobain – Mythos des Grunge Rock

Am 5. April 1994 nahm sich Kurt Cobain das Leben. Der Sänger der Gruppe Nirvana prägte eine ganze Generation. Welchen Einfluss hat seine Musik heute noch? Von Matthias Kugler.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Erklär mir Pop „Black Hole Sun“ von Soundgarden

Prof. Udo Dahmen, Künstlerischer Leiter der Popakademie in Mannheim, über den bekannten Grunge-Song der US-amerikanischen Band Soundgarden aus dem Jahr 1994. Frontman Chris Cornell behauptete, er habe den Titel in nur 15 Minuten geschrieben. "Black Hole Sun" beschreibt im Text eine surreale, apokalyptische Vision, die verschiedene Deutungen zulässt. Musikalisch ist die Arbeit mit dem Leslie-Tonkabinett bemerkenswert, mit dem ein sphärischer Klang erzeugt wird - ein Stilmittel, das bereits die Beatles eingesetzt haben.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

STAND
AUTOR/IN
Bernd Lechler