Zeitwort 4.12.1971: Deep Purple schreiben „Smoke on the Water“ nach Brand in Montreux

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
6:20 Uhr
Sender
SWR2

Frank Zappa schrie „Fire!“, dann war das Konzert zu Ende. Der berühmteste Brand der Musikgeschichte inspirierte Deep Purple zu dem Hit „Smoke on the Water“

Die Band besingt und verarbeitet darin die reale Geschichte des Casino-Brandes in Montreux, den die Musiker am 4. Dezember 1971 selbst miterlebt haben. Die britische Hard-Rockband wollte in dem Schweizer Ort Montreux am Genfer See ihr neues Album einspielen. Dafür hatte sie sich extra das „Rolling Stones Mobile“ gemietet, ein fahrbares Studio auf einem riesigen Truck. Zum Aufnehmen hatten sie sich das Casino in Montreux ausgesucht. Doch bevor sie anfangen können, trat dort noch Frank Zappa auf.

„Während des Konzertes von Frank Zappa hat jemand ein kleines Feuerwerk, einen Kracher gezündet. Die Funken griffen auf die Hallendecken über, bald stand alles im Flammen und das Gebäude brannte ziemlich schnell ab. Glücklicherweise hat Frank Zappa das Feuer gesehen und sofort gesagt, gehen sie raus. Wir haben so große Scheibenfenster gehabt und so waren die etwa 2000 Zuhörer in zwei Minuten aus dem Saal.“

Claude Nobs, Gründer des Montreux Jazz Festivals

Auch Deep Purple waren Augenzeuge der dramatischen Ereignisse, die sie kurze Zeit später im Text von „Smoke On The Water“ verarbeiten. Der Rauch über dem Genfer See, das abgebrannte Casino, Deep Purple hatten auf einmal keine Aufnahmeräume mehr. Claude Nobs organisierte für die Band einen alternativen Aufnahmeraum.

Deep Purple haben mit dieser besonderen Hommage an Claude Nobs auch ein Stück Rockgeschichte geschrieben. Ihr Hit „Smoke On The Water“ wurde später von der Zeitschrift Rolling Stone auf Platz 56 der 100 besten Rocksongs aller Zeiten gewählt und ist inzwischen auch in die Rock’n‘Roll Hall of Fame aufgenommen. Deep Purple kehrten in ihrer Karriere mehrmals für Konzerte in das inzwischen neu aufgebaute Casino nach Montreux zurück, natürlich immer auch mit ihrem gefeierten Klassiker „Smoke On The Water“.

„Deep Purple haben das Stück 'Smoke On The Water' eigentlich für mich geschrieben, nicht für die Platte. Als ich das hörte, sagte ich, das muss auch auf das Album kommen, und mein Name steht in der Mitte, als 'funky Claude', der die letzten Besucher aus dem Kasino herausbringt. Ich war damals wie ein Kapitän auf seinem Boot, der letzte, der das Kasino verlassen hat.“

Claude Nobs, Gründer des Montreux Jazz Festival
AUTOR/IN
STAND