100 Jahre Bauhaus „Appia Stage Reloaded“: Kunst-Festival entdeckt futuristische Appia-Bühne neu

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
10:05 Uhr
Sender
SWR2

Die Appia-Bühne ist ein weißer Würfel, ein großer Raum, der weiß nach innen leuchtet. Der Grund sind unzählige elektrische Glühbirnen, die unter den Stoffbahnen angebracht sind. Schatten gibt es auf der Appia-Bühne keine.

Der Schweizer Architekt und Bühnenbildner Adolphe Appia hatte die Bühne 1913 fertig gestellt. Späteren Bauhaus-Bühnen in Weimar und Dessau war sie ein Vorbild.

Pop-futuristische Neubelebung

Nur drei Jahre existierte die Appia-Bühne im Festspielhaus Hellerau. Der Betrieb war schlicht zu teuer. Die Stromrechnung stieg aufgrund der Glühbirnen ins Unermessliche. Die Bühne verschwand in der Versenkung, war lange Zeit nur Expertinnen und Experten bekannt.

Vor zwei Jahren schließlich hat man die Appia-Bühne am originalen Ort, dem heutigen Europäischen Zentrum der Künste Hellerau, nachgebaut. Nun wird sie im Rahmen des Festivals „Appia Stage Reloaded“ sogar bespielt.

Den Auftakt machte am 8.9. die Band Ätna, die bereits ihr Musikvideo zum Song „Brother“ auf der Appia-Bühne gedreht hat:

Das Festival Appia Stage Reloaded läuft noch bis zum 21.9. in Hellerau bei Dresden.

AUTOR/IN
STAND