Jazz „Suite Extracts Vol. 1" mit dem Michael Leonhart Orchestra

AUTOR/IN
Dauer
Sendedatum
Sendezeit
12:33 Uhr
Sender
SWR2

Das kleine Jazz-Label Sunnyside Records aus New York ist bekannt für seine ausgefallenen Produktionen und ist auch offen für die Veröffentlichung großer und ungewöhnlicher Besetzungen. So konnte nun der Produzent, Komponist und Trompeter Michael Leonhart seine CD mit dem Titel „Suite Extracts Volume I“ mit einem kunterbunt zusammengewürfelten Orchester realisieren. Ihm bescheinigt die Jazz-Szene ein „brandheißes Durcheinander an Genialität“.

Ein unaufhaltsames Ensemble mit Tempo

Gleich mit dem ersten Stück der neuen CD scheint das Michael Leonhart Orchestra in Position für einen musikalischen Wettbewerb zu gehen. Das Gebläse wärmt sich auf, die Schlagzeuger erhöhen den Druck. Dann kommt das ganze Ensemble unaufhaltsam in die Gänge. Jeder solistische Ausbruch ist erwünscht und wird von Michael Leonhart tatkräftig unterstützt.

Das Orchester als großes Ganzes

Wenn er vor seinem Orchester stehe, sei es wunderbar zu erleben, wie aus all den unterschiedlichen Elementen ein großes Ganzes würde, erzählt Michael Leonhart. Ganz im Unterschied zu anderen Aufnahmen, bei denen er solistisch verschiedene Instrumente spiele. Das drohe immer etwas schizophren zu enden, mal sei es magisch, mal etwas chaotisch. Wenn er sein Orchester dirigiere, sei das aber etwas ganz anderes, sagt Leonhart.

„Ich habe dann sechsundzwanzig Musiker, um meine Ideen umzusetzen. Die Leute sagen mir stets, dass es ihnen gefällt, gerade weil so viel Musik von mir drinsteckt."

Michael Leonhart

Aufgewachsen im Zentrum eines musikalischen Wirbelsturms

Der 1974 in New York geborene Michael Leonhart ist ein jugendlich wirkender Typ mit großer Hornbrille, dem man sein Alter nicht ansieht. Aufgewachsen ist er im Zentrum eines musikalischen Wirbelsturms. Seine Eltern waren Jazz-Profis. Im Stockwerk über ihnen lebte ein Schlagzeuger, im Haus nebenan die Klavierlehrerin. Doch Michael war kein Frühstarter.

Liebe zur Trompete auf den ersten Blick

„Ich habe das erste Mal mit acht oder neun Jahren ein Instrument angerührt. Meine Mutter schleppte mich mit zu einer strengen Klavierlehrerin, die mir auch gleich die richtige Haltung beibringen wollte. Ich bin aufgestanden, gegangen und nie mehr hin.

Ähnlich erfolglos war ich mit der Geige. Da konnte ich nicht verstehen, warum man den Kopf beim Spielen so schräg halten muss und ließ es einfach sein. Dann bekam ich eher zufällig eine Trompete in die Finger. Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick."

Michael Leonhart

Michael Leonhart: ein musikalischer Allrounder

Um den illustren Musikstil von Michael Leonhart einordnen zu können, muss man einen kurzen Blick auf die wilde Achterbahnfahrt seiner Karriere werfen. Im zarten Alter von 17 Jahren gewann er den begehrten Grammy Musikpreis, dann tourte er an der Seite von Jazz-Legenden wie James Brown und Bobby McFerrin. Als Trompeter wirkte er bei mehr als fünfzig CD-Produktionen mit. Der Allrounder komponiert aber auch Filmmusik und lässt sich bis heute in keine Schublade einordnen.

Arrangeur, Produzent, Songschreiber und Dirigent in einer Person

„Arrangeur, Produzent, Songschreiber und Dirigent in Personalunion zu sein, bedeutet auch in Zeiten, wo das Musik-Business einem steten Wandel unterworfen ist, ein sicheres Standbein zu haben. Deshalb habe ich vor, mit dem Orchester jedes Jahr eine neue CD vorzulegen. Mir gefällt einfach, gemeinsam mit anderen Leuten so etwas Tolles auf die Beine zu stellen."

Michael Leonhart

Ein Füllhorn mitreißender Musik

Die CD „Suite Extracts Volume I“ präsentiert ein Füllhorn mitreißender Musik. Mal wird eine alte Schallplatte gecovert, die Leonhart seit frühester Jugend im Schrank stehen hat. Dann kommt ein frisches Werk aus seiner Feder zum Zug. Alle Facetten und Mitwirkenden aufzuzählen, würde ins Uferlose führen. Für Neugierige und Schwindelfreie ist diese Produktion allerdings ein Must-have.

AUTOR/IN
STAND