Erklär mir Pop „Future Love Paradise" von Seal

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
14:05 Uhr
Sender
SWR2

Ein clever arrangierter Popsong mit einer eindringlichen politischen Botschaft: In „Future Love Paradise“ von 1991 singt Seal von Rassismus und der ultimativen Kraft der Liebe.

Der Titel erschien 1991 auf dem Debutalbum „Seal" und ist ein vom Producer Trevor Horn perfekt in Szene gesetzter Song - vor allem durch die stilbildende Art, das Schlagzeug wie ein automatisiertes Drumset klingen zu lassen. Auch Seals außergewöhnliche Stimme komme in dem Song besonders gut zum Ausdruck, findet Popexperte Udo Dahmen.

Doch „Future Love Paradise“ besteche vor allem wegen seiner eindringlichen politischen Botschaft. Der Song sei eine Auseinandersetzung mit Rassismus, jedoch positiv verpackt in einer Geschichte von Königinnen und Prinzen und der ultimativen Kraft der Liebe.

„There were future power people
Throwin' love to the loveless
Shining a light 'cause they wanted it seen
 (…)
And the riders will not stop us
'Cause the only love they'll find is paradise“

Die Reiter, die Seal erwähnt, seien als Anspielung auf den Ku-Klux-Klan, auf die Drangsalierung der afroamerikanischen Bevölkerung in den USA, die auch nach der Abschaffung der Sklaverei kein Ende fanden.

Doch Seal betont in dem Song immer wieder die Gestaltungskraft der Liebe, die sich im Future Love Paradise – im zukünftigen Paradies der Liebe – schlussendlich manifestieren wird.

INTERVIEW
STAND