Festival jazzopen Stuttgart 2020 mit Cat Stevens, Sting und Lenny Kravitz

Die jazzopen Stuttgart 2020 bieten vom 9. - 19. Juli wieder ein hochkarätiges Programm mit Topacts aus Jazz und Pop. Popstars wie Sting, Lenny Kravitz, Van Morrison und Yusuf Cat Stevens werden auf den Bühnen auf dem Schlossplatz und am Alten Schloss stehen. Außerdem treten Jazz- und Blueslegenden wie Stanley Clarke am Bass, die Saxophonisten Bill Evans und David Sanborn, die Sängerin Lisa Simone und der Gitarrist Robben Ford auf.

Veranstaltung jazzopen 2020 in Stuttgar mit Cat Stevens, Sting, Lenny Kravitz und vielen anderen

Jazz Open 2020 (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
15. Juli 2020 : Lenny Kravitz (Schlossplatz Stuttgart) Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
16. Juli 2020 : Van Morrison & Yusuf Cat Stevens (Schlossplatz Stuttgart) Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
16. Juli 2020 : Van Morrison & Yusuf Cat Stevens (Schlossplatz Stuttgart) Im Bild: Yusuf Cat Stevens Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
19. Juli 2020 : STING (Schlossplatz Stuttgart) Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
17. Juli 2020: John Legend & Jessie J (Schlossplatz). Im Bild: John Legend Imago ZUMA Press Bild in Detailansicht öffnen
17. Juli 2020: John Legend & Jessie J (Schlossplatz). Im Bild: Jessie J. Imago Hollandse Hoogte Bild in Detailansicht öffnen
18. Juli 2020: Jamie Cullum & Corinne Bailey Rae (Schlossplatz). Im Bild: Jamie Cullum. imago - Foto: Chris Emil Janssen Bild in Detailansicht öffnen
18. Juli 2020: Jamie Cullum & Corinne Bailey Rae (Schlossplatz). Im Bild: Corinne Bailey Rae. Imago Landmark Media Bild in Detailansicht öffnen
10. Juli 2020 : Pink Martini & BE (Altes Schloss Stuttgart) Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
11. Juli 2020 : David Sanborn & Lisa Simone (Altes Schloss Stuttgart) Im Bild: David Sanborn Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
11. Juli 2020 : David Sanborn & Lisa Simone (Altes Schloss Stuttgart) Im Bild: Lisa Simone Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
14. Juli 2020 : Stanley Clarke & Bill Evans / Robben Ford (Altes Schloss Stuttgart) Im Bild: Stanley Clarke Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
14. Juli 2020 : Stanley Clarke & Bill Evans / Robben Ford (Altes Schloss Stuttgart) Im Bild: Bill Evans Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
14. Juli 2020 : Stanley Clarke & Bill Evans / Robben Ford (Altes Schloss Stuttgart) Im Bild: Robben Ford Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen

Grammy-Preisträger Stanley Clarke ist einer der bedeutendsten Jazz-Bassisten der 1970er-Jahre. Die Saxophonisten Bill Evans und David Sanborn spielten schon an der Seite von Größen wie Miles Davis, Herbie Hancock, Eric Clapton, Sting, Paul Simon oder David Bowie. Die Jazz- und Soulsängerin Lisa Simone ist längst aus dem Schatten ihrer berühmten Mutter Nina Simone getreten. Bluesgitarrist Robben Ford gilt als einer der einflussreichsten und populärsten Gitarristen überhaupt. Das zwölfköpfige Orchester Pink Martini aus Portland, Oregon vereint Musikstile wie Latin, Klassik und Jazz zu einer partytauglichen Melange. 

Mehr Infos zu den jazzopen Stuttgart 2020

Positive Bilanz der 26. jazzopen Stuttgart 2019

Mit rund 45.000 Besucher*innen und Weltklassemusiker*innen aus Jazz und Pop waren die jazzopen Stuttgart 2019 ein voller Erfolg. Auf dem Programm des zehntägigen Festivals standen neben den Jazz-Urgesteinen Chick Corea und Bobby McFerrin auch Pop-Größen wie Bob Dylan und Christina Aguilera. Höhepunkte waren außerdem das Konzert von Jamie Cullum und der Konzertabend „Sing the Truth“ mit Angélique Kidjo, Cécile McLorin Salvant und Lizz Wright.

Gute aufgelegte Folk-Legende Bob Dylan

Am 10. Juli 2019 stand Bob Dylan auf der großen Bühne des Stuttgarter Schlossplatzes. Sein ausverkauftes Konzert war eines der Highlights der diesjährigen jazzopen. Bob Dylan zeigte sich mit hervorragenden und eigenwilligen Song-Arrangements, kräftiger Stimme und gut aufgelegt.

Dauer

Öffnung zu anderen Genres

„Ursprünglich war es eher ein puristisches Jazzfestival. Dann haben wir es geöffnet, offenen Visiers, andere Genres aufgenommen“, sagt Jürgen Schlensog, Chef der jazzopen. Was 1994 Jahren klein begann, hat sich zu einem Event mit starkem Pop-Bezug entwickelt. „Es ist ein Festival, das die Menschen zusammen bringen soll. Das auch Leute zum Jazz bringt, die sonst gar nicht so viel damit zu tun haben.“

STAND