Buchkritik

Yevgeniy Breyger – Der Gedichtband „Gestohlene Luft“

STAND
AUTOR/IN
Frank Hertweck

Audio herunterladen (2,8 MB | MP3)

SWR Literaturchef Frank Hertweck empfiehlt „Gestohlene Luft“ von Yevgeniy Breyger, ein schmaler und besonders vielfältiger Gedichtband. Breygers Lyrik bewegt sich zwischen zwei Ichs: Eines ist durch erlebte Gewalt der Vergangenheit traumatisiert, das andere ist kreativ und spielerisch.

Buchkritik Jana Černá = Honza Krejcarová: Totale Sehnsucht. Gedichte, Prosa, Liebesbrief

Die Erstübersetzung einer Werkauswahl von Jana Černá (1928-1981) gibt einen wunderbaren Einblick in das facettenreiche Leben und Arbeiten der wichtigsten weiblichen Stimme des tschechoslowakischen Underground.
Rezension von Jonathan Böhm.
Ketos Verlag, 176 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-903124-24-0  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gespräch Angelika Overath – Schwarzhandel mit dem Himmel. Marchà nair cul azur

Gedichte auf Rätoromanisch schreiben – Angelika Overath hat es gewagt. 2007 zog die Autorin mit Mann und Sohn ins Dörfchen Sent im Engadin. Dort wird Vallader gesprochen, eins der fünf rätoromanischen Idiome der Schweiz. Von ihrem Umzug ins Gebirge erzählte die gebürtige Karlsruherin schon in ihrem Senter Tagebuch „Alle Farben des Schnees“. Auch ihre ersten Annäherungen an die Sprache beschrieb sie darin.
Mit der Zeit wurden aus den neuerlernten Wörtern Gedichte: „Poesias dals prüms pleds“ nannte sie ihren ersten Lyrikband: „Gedichte aus den ersten Wörtern“. Jetzt ist mit „Marchà nair cul azur“ ein neuer zweisprachiger Lyrikband erschienen. Der Titel heißt übersetzt: „Schwarzhandel mit dem Himmel“.
Im Gespräch mit SWR2-Literaturredakteurin Katharina Borchardt erklärt Angelika Overath, wie sie sich auf dem rätoromanischen Sprachschwarzmarkt schlägt. „Ich kann da ein bisschen schmuggeln“, sagt sie. „Ich kann mich auch in die Sprache einschmuggeln.“
Telegramme Verlag, 124 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-907198-58-2  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gedichte und ihre Geschichte „Mondhase an Mondfisch“ von Johanna Hansen

Eine musikliebende Lyrikerin, die auch malen kann, bekommt eine Partitur von Robert Schumann geschenkt und macht daraus ein neues Kunstwerk. Das ist die Geschichte des Langgedichts „Mondhase an Mondfisch“ von Johanna Hansen. Die Lyrikerin hat die Original-Partitur als Malgrund für Bilder genutzt, zu denen sie die „Kinderszenen“, eine Komposition von Robert Schumann, inspiriert haben. In ihrem Gedicht geht es um Nähe, Distanz und um die Liebe zwischen Robert Schumann und Clara Wieck. Kerstin Bachtler stellt den kunstvollen großen Lyrikband „Mondhase an Mondfisch“ vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte „Der Garten des Theophrast“ von Peter Huchel

Die Sonne scheint unbarmherzig heiß und macht den Pflanzen in den Gärten schwer zu schaffen. Der Lyriker Peter Huchel hat 1962 ein Gedicht über einen griechischen Garten geschrieben, der genau so vertrocknet aussieht, wie es Gartenbesitzer bei diesem Wetter befürchten. Allerdings geht es bei Peter Huchel nicht um den Garten, sondern um ihn selbst. Der Lyriker nutzt das Bild des verdorrten Gartens als Symbol für eine eigene Krise. Kerstin Bachtler stellt das Gedicht und seinen Hintergrund vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Buchkritik Durs Grünbein - Äquidistanz

Poetisch-historische Gedichte – so wurden Durs Grünbeins lyrische Texte einmal bezeichnet. Auch in seinem jüngsten, zwölften Gedichtband „Äquidistanz“ reist der Poeta doctus nicht nur durch die Welt, sondern vor allem in die Vergangenheit, um etwas über die Gegenwart zu erfahren. | Rezension von Ulrich Rüdenauer.
 
Suhrkamp Verlag, 183 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-518-43098-9  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Lesung und Gespräch Spanische und Hispanoamerikanische Lyrik

Jetzt erschienen: Gedichte aus Spanien und Lateinamerika in vier dicken Prachtbänden. Die zweisprachige Ausgabe „Spanische und Hispanoamerikanische Lyrik“ ist ein Mammutprojekt, und so wundert es nicht, dass ein ganzes Team von HerausgeberInnen zehn Jahre lang daran gearbeitet hat. Pünktlich zum spanischen Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst ist die Tetralogie erschienen. Sie bietet einen Überblick über die spanischsprachige Lyrik vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Rund 200 AutorInnen sind mit über 800 Gedichten vertreten, die zudem ausführlich kommentiert und eingeordnet werden. Der Münchner Komparatist Martin von Koppenfels ist einer der Herausgeber. Im Gespräch mit SWR2-Literaturredakteurin Katharina Borchardt stellt er die Ausgabe vor und führt ein in die spanischsprachige Literaturgeschichte. | Hrsg. von Martin von Koppenfels, Susanne Lange, Petra Strien, Johanna Schumm, Horst Weich | Zweisprachige Ausgabe, 4 Bände im Schuber | C.H. Beck Verlag, 148 Euro| ISBN 978-3-406-78350-0  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN
Frank Hertweck