STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (5,2 MB | MP3)

Bekannt ist der große Comic-Zeichner Hugo Pratt für seine Serie über den Seemann, Glücksritter und Weltenbummler Corto Maltes.

Nun erscheint seine Serie „Wüstenskorpione“. Sie spielt im Zweiten Weltkrieg und handelt vom Krieg in Afrika.

Hugo Pratts Helden sind auch diesmal zynische Einzelgänger. Während die Welt in Flammen steht, verfolgen sie ihre ganz eigenen Ziele. Aber nicht selten gehen sie dabei verloren, in den Weiten der Wüste oder dem Labyrinth ihrer Sehnsüchte.

Zeichnungen aus Wüstenskorpione - 2 von Hugo Pratt (Foto: Pressestelle, Schreiber & Leser)
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen
Pressestelle Schreiber & Leser Bild in Detailansicht öffnen

„Hugo Pratt macht aus seiner Sehnsucht Literatur und aus unserer Sehnsucht das Thema einer Abenteuergeschichte.“

Ein sehr treffender Satz, denn Pratts Abenteuergeschichten erzählen, wie die große Geschichte über das Leben hereinbricht und wie das Leben seine Sehnsucht und seine Geheimnisse behauptet.

Literatur „Beate & Serge Klarsfeld“ von Pascal Bresson und Sylvain Dorange porträtiert das Nazijäger-Paar

Das deutsch-französische Ehepaar Beate und Serge Klarsfeld hat es sich zur Aufgabe gemacht, ehemalige NS-Verbrecher aufzuspüren und vor Gericht zu stellen. Dabei haben sie mit spektakulären Aktionen versucht, die Öffentlichkeit aufzurütteln. 1968 ohrfeigte Beate Klarsfeld den damaligen Bundeskanzler Kiesinger, 1971 planten sie die Entführung des Gestapo-Chefs Kurt Lischka. In Bolivien konnten sie den „Schlächter von Lyon“ Klaus Barbie ausfindig machen. Mit großem Respekt erzählt eine neue Graphic Novel in einer ebenso beeindruckend detaillierten wie abenteuerlichen Weise vom Leben der Klarsfelds.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Buchkritik Alessandro Di Virgilio und Manuela Santoni – Mary Shelley

Frankenstein ist auch heute noch eine der berühmtesten Schauerfiguren der (Pop)-Kultur. Die Comicbiografie „Mary Shelley“ zeigt den bewegten Lebensweg seiner Autorin, die ihren Roman 1818 zunächst noch anonym veröffentlichte.
Rezension von Andrea Heinze.
Die Comic-Biografie der Frankenstein-Schöpferin
Graphic Novel
übersetzt von Ingrid Ickler
Knesebeck Verlag, 128 Seiten, 20 Euro
ISBN: 978-3957284907  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Comic Western-Comic „Regenwolf“ – Starke Frauen und männliche Mythen

„Im Western sind alle Mythen des 20. Jahrhunderts vereint, sagt Comic-Autor Jean Dufaux. „Er ist ein Schlüssel zum Verständnis unserer Welt. Alles ist in ihm enthalten: Krieg, Rassenhass, Völkermord, die Eroberung neuer Gebiete, die Vormacht einer bestimmten Kultur um den Preis unerhörter Menschenopfer“. Auch der Western-Comic „Regenwolf“ von Texter Jean Dufaux und Zeichner Rubén Pellejero ist mythologisch. Er erzählt eine Geschichte, die Grundkonflikte der Menschheitsgeschichte erklärt, aber er wendet die klassische Western-Mythologie modern. Drei starke Frauen prägen diese Geschichte und mit einer weiblichen Erzählerin wird dieser Western zu einer Story, die Veränderungen anstoßen will, statt eine Vergangenheit zu verklären.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN